Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Ägypten Außenminister Schukri will mehr deutsche Hilfe für Grenzsicherung

Ägypten begrenzt mit seiner Grenzsicherung die Anzahl der Flüchtlinge, die nach Europa kommen. Doch das Land fordert mehr dafür Unterstützung.
Kommentieren
Seit September 2016 habe nicht ein Flüchtlingsboot die ägyptische Küste verlassen. Quelle: imago stock&people
Sameh Schukri

Seit September 2016 habe nicht ein Flüchtlingsboot die ägyptische Küste verlassen.

(Foto: imago stock&people)

Berlin Ägyptens Außenminister Sameh Schukri hat mehr deutsche und europäische Hilfe gefordert, um weiter die Migration nach Europa eindämmen zu können. „Wir leisten unseren Beitrag dazu, gegen illegale Migration, die von unserem Gebiet ausgeht, vorzugehen“, sagte Schukri der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Freitagausgabe) einem Vorabbericht zufolge.

Seit September 2016 habe nicht ein Flüchtlingsboot die ägyptische Küste verlassen. „Das verursacht uns hohe Kosten.“ Die Stabilität seines Landes stärke die europäische Sicherheit. „Ägypten benötigt Deutschlands Unterstützung für Überwachungsausrüstungen, so dass wir unsere westliche Grenze schützen können.“

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Ägypten: Außenminister Schukri will mehr deutsche Hilfe für Grenzsicherung"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote