Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Akten vernichtet US-Börsenaufsicht droht Vertuschungsskandal

Seite 2 von 2:
Auch die Deutsche Bank könnte ins Zwielicht geraten

Flynn wirft der SEC Medienberichten zufolge unter anderem vor, Akten über die Voruntersuchungen wegen Marktmanipulation durch die Deutsche Bank unter anderem im Vorfeld der Übernahme der US-Bank Bankers Trust im Jahr 1998 widerrechtlich vernichtet zu haben. Dabei soll es um eine Äußerungen des damaligen Vorstandschefs Rolf Breuer gegangen sein, der in einem Spiegel-Interview im Herbst 1998 behauptet hatte, es gebe keine Übernahmegespräche mit dem Institut. Wenig später wurde die Übernahme bekannt gegeben.

Die Voruntersuchungen waren sämtlich eingestellt worden, ohne dass offizielle Ermittlungen aufgenommen wurden. Der für die Vorermittlungen zuständige SEC-Anwalt wechselte später zur Deutschen Bank.

Der SEC-Sprecher wollte sich nicht dazu äußern, ob die Untersuchungen gegen die Deutsche Bank nun wieder aufgerollt würden. Ein Sprecher der Deutschen Bank in New York sagte lediglich, man äußere sich prinzipiell nicht zu aufsichtsrechtlichen Vorgängen und tue dies schon gar nicht, wenn diese bereits seit langem geschlossen seien.

Das US-Magazin „Rolling Stone“ hatte am Mittwoch als erstes über die Vorwürfe gegen die SEC berichtet.

Brexit 2019
Startseite
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Akten vernichtet - US-Börsenaufsicht droht Vertuschungsskandal

18 Kommentare zu "Akten vernichtet: US-Börsenaufsicht droht Vertuschungsskandal"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Für mich stellt sich eher die Frage, inwieweit die amerikanische Geldelite diese Vertuschung angeordnet hat? Die sitzen eigentlich an den Schalthebeln der Welt. Sie kontrollieren die Politik, Wirtschaft, Öl, Kriege - einfach alles. Sie manipulieren Völker und im Prinzip die gesamte Menschheit. Genau die müssen an den Pranger gestellt werden und nicht irgendwelche Aufsichtsbehörden! Ich sage nur das Stichwort "Treffen der Bilderberger". Mir fallen gerade zwei Namen der Verantwortlichen ein: Rockefeller, Balfein usw. Kennt jemand noch weitere?

  • Geburtstage reichen nicht (siehe Merkel bei Josef "The Ripper" Ackermann), jetzt wird Merkel zusätzlich von neuer "rechter Hand" Ackermanns weichgekocht:

    http://www.handelsblatt.com/unternehmen/management/koepfe/spitzendiplomat-wechselt-zur-deutschen-bank/4509576.html


    Es ist schon richtig, dass das Volk immer das bekommt, was es verdient. Allerdings ist es auch wie folgt richtig:

    So wie 1793 der König enthauptet wurde, weil er die Demokratie mit allen Mitteln unterdrückt hat, wird auch den Banken, wie der Deutschen Bank, eine ähnlich bestialische Behandlung widerfahren, wenn sie weiter so machen wie bisher!


    Wir wählen, und wählen, und wählen und trotzdem bekommen wir zur jeder Legislaturperiode eine Marionettenregierung, bei der es einen Super-GAU braucht, bis sich irgendwas ändert.

    Dieses Problem kann nicht am Wähler liegen, sondern nur am System. Hat das Volk eines Tages von diesem System die Nase voll, dann filegen die Fetzen und die ganzen "Ackermann-Dynastien" werden ausgelöscht.

  • „Es ist das größere Verbrechen, eine Bank zu gründen, als eine Bank auszurauben“, heißt es bei Bert Brecht. Aus heutiger Kenntnisse über die Finanzrandalierer (gemeint sind die Spekulanten), schenit es mir , dass der Brecht womöglich recht hatte.

  • silvercoin...ja..ich weiss was sie gemeint haben....danke:)

  • der Gebrauch des Begriffs "Verschwörungstheoretiker" war von mir eher sarkastisch anzusehen.

    Bisher hat sich fast jede Theorie von diesen Theoretikern als wahr erwiesen. Verschwörungstheoretiker, wie sie so schön von der Systempresse genannt werden, genießen inzwischen bei mir einen größeren Leumung, als alle Systemmedien zusammen!!!

  • Der Kommemntar ist nicht hilfreich. Versuchen Sie doch stattdessen auf die Vorwürfe gegen SEC und die Verflechtungen der Grossbanken mit Politik einzugehen.

  • grossbanken sind in alle möglichen kriminelle dinge verwickelt...drogen schmuggel..waffen schmuggel...menschen handel..kriege...alles was man sich vorstellen kann..

  • Schau dir doch nur mal den Fall Washington Mutual an, wie da diese sogenannte "Aufsichtsbehörde" ermittelt hat...

    Diese Schlagzeilewundert mich überhaupt nicht, das Problem ist nur, das NICHTS passieren wird... Ihr werdet sehn..

    Firmen wie JPM, GS, etc haben Narrenfreiheit die DB ist in diesem Fall nur das Bauernopfer oder die Spitze des Eisbergs...

  • silvercoin..warum glauben sie das das wort..das beleidigung 'verschwörungstheoretiker' so schnell und oft benutz wird?..

    es dient dazu solche nachrichten zu diskreditieren..das die sterben..um mehr leute davon fern zu halten...und leider funktioniert es weil es immernoch zu viel leute gibt die nicht selbsständig denken kann...UND...zu viel wert liegen auf das was andere leute von die denken...

    und so..als volk...kontrollieren wir uns selber!!..

    ich glaube an mansche 'verschwörungstheorien'...(was nichts anders ist als uber eine theme anders zu denken als der regierung und MSM uns sagt..das muss man sich vorstellen...jeder..der glaubt der regierungen diese welt lugen..ist ein verschwörungstheoretiker!!)..und ich habe kein problem sowas zu sagen...es ist mir vollkommen egal was leute von mir..daswegen...halten..

    verschwörungen gibt es uberall...jeden tag...besonders wo es um viel macht und geld geht...also...besonders in regierungen und bei banken...

  • So ist ein Bankraub etwa so, als ob man einer Hure die Unschuld raubt.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote