Al-Kaida-Chef Amerikaner bejubeln Tod von Osama bin Laden

U S-Spezialkommandos haben den Terror-Chef bin Laden in Pakistan getötet, die zehnjährige Jagd auf den Top-Terroristen ist vorbei. Doch in den Jubel mischt sich schon Besorgnis: Experten fürchten Vergeltungsschläge.
Update: 02.05.2011 - 10:00 Uhr 25 Kommentare

Obama: Osama bin Laden wurde getötet

WashingtonDer international gesuchte Al-Kaida-Chef Osama bin Laden ist von US-Spezialisten in seinem Versteck nahe der pakistanischen Hauptstadt Islamabad getötet worden. Das teilte US-Präsident Barack Obama am späten Sonntagabend (Ortszeit) in Washington mit. Bin Laden gilt als der Drahtzieher der Anschläge vom 11. September 2001 auf das World Trade Center in New York und das Verteidigungsministerium bei Washington. Er wurde seitdem von den USA gejagt.

Spezialkräfte der USA haben Bin Laden nach Obamas Worten in Pakistan ausfindig gemacht und getötet. Bin Laden sei bei Abbottabad gestellt worden, nördlich der pakistanischen Hauptstadt Islamabad. Das Team habe den Angriff ausgeführt und sich der sterblichen Überreste bin Ladens bemächtigt. "Die Gerechtigkeit hat gesiegt", sagte Obama.

Bin Laden soll beim Einsatz des US-Spezialkommandos in Pakistan durch einen Kopfschuss getötet worden sein, berichtete der Sender CNN unter Berufung auf Kongressmitglieder in Washington, die vom Weißen Haus über die Vorgänge informiert wurden.

Pakistanische TV-Sender zeigen bereits Bilder des getöteten Al-Kaida-Chefs Bin Laden. Quelle: dpa

Pakistanische TV-Sender zeigen bereits Bilder des getöteten Al-Kaida-Chefs Bin Laden.

(Foto: dpa)

Der Leichnam des getöteten Al-Kaida-Führers wurde auf See bestattet. Dies verlautete am Montag aus US-Regierungskreisen. Experten hätten Techniken zur Gesichtserkennung eingesetzt, um die Identifizierung des langjährig Gesuchten sicher zu stellen, sagte ein US-Regierungsvertreter am Montag. Zudem werde nun die DNA der Leiche untersucht. Das Ergebnis werde in wenigen Tagen zur Verfügung stehen.   

Dem Regierungsvertreter zufolge wurde eine Live-Aufnahme vom Einsatz der Sondertruppen zur Tötung Bin Ladens ins Hauptquartier des US-Geheimdienstes CIA in Washington übertragen. CIA-Chef Leon Panetta und weitere Geheimdienstmitglieder hätten die 40-minütige Aktion verfolgt. „Als klar war, dass der Einsatz ein Erfolg war, gab es von den CIA-Leuten einen ziemlich kräftigen Applaus“, fügte er hinzu.

Demnach seien vier Helikopter an dem Einsatz beteiligt gewesen, wovon einer aber anscheinend abgestürzt sei, nachdem vom Boden aus das Feuer eröffnet worden war, berichtete ein pakistanischer Geheimdienstmitarbeiter. Zu möglichen Opfern sagte er nichts. Nach Angaben der USA kamen bei dem Einsatz keine Amerikaner zu Schaden.    

Bin Laden habe sich in einem zweigeschossigen Gebäude nicht weit entfernt von einer pakistanischen Militärakademie versteckt gehalten. Wachen des Terrorchefs hätten vom Dach aus das Feuer eröffnet, hieß es von pakistanischer Seite. Mindestens zwei Explosionen waren in der im Nordwesten Pakistans gelegenen Stadt zu hören. Gestartet seien die Hubschrauber von einem pakistanischen Luftwaffenstützpunkt im Norden des Landes, sagte der Geheimdienstmitarbeiter.

Auch Pakistan bestätigt Bin Ladens Tod
Seite 123Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Al-Kaida-Chef - Amerikaner bejubeln Tod von Osama bin Laden

25 Kommentare zu "Al-Kaida-Chef: Amerikaner bejubeln Tod von Osama bin Laden"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Die Not beim Establishment muss schon groß sein. Jetzt werden die letzten Register gezogen. Was für ein groteskes Schauspiel.
    Es wird Ihnen trotzdem nichts nützen! Das Spiel geht unweigerlich seinem Ende zu.

    http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2011/05/02/ich-habe-den-kaffee-auf-mit-dieser-mainstream-lugerei/

  • Mal sehen was uns in der nächsten Zeit so ins Haus steht! So müssen die Amis wenigstens keine Prämie zahlen und unliebsame Zeugen git es auch nicht. Ich hätte eher mit einer Mini-Nuke gerechnet wenn sie in denn töten wollten. Warum solch eine Kommandoaktion? Warum keine Präsentation der Leiche? Erinnert mich an Kennedy...

  • Angebliche Leiche Bin Ladens wurde im Meer versenkt. Das nenne ich die Grundlage für eine glaubhafte und stichhaltige Informationspolitik. Es sei jedem selbst überlassen zu urteilen.

  • Gehirngewaschener Dummkopf !!!!

  • Das ist alles sowas von lächerlich!!!

    Denn seit wann behandeln die Amis ihre Gefangenen (ob lebendig oder tot) mit Würde ?

    Es ist den Amis ausserdem Sch*** egal, ob die Welt diesem Treiben Glauben schenkt oder nicht! Aber wir für uns selber, müssen uns klar machen, mit wem wir es hier zu tun haben. Die Amis sind genauso hinterhältig und gefährlich wie dieser Kopftuchbomber.

  • Der größte Massenmörder ist ja wohl die Ami-Administration. Deren angeblicher "Krieg gegen den Terror" hinterließ mehr Tote als der Terror selbst. Wenn irgendwo in der Welt gezündelt wird, hat der Ami seine dreckigen Hände im Spiel. Würde die Weltgemeinschaft es schaffen, daß dieses kriegsgeile Volk künftig innerhalb seiner Grenzen bleibt, kämen wir dem Weltfrieden ein tüchtiges Stück näher.

  • Ein Massenmörder hat endlich seine gerechte Strafe erhalten. Bravo, Bravo und nochmals Bravo. So soll es jedem Verbrecher ergehen, Aug um Aug und Zahn um Zahn.

  • Dieses Ende war absehbar. Aber wem nützt es? Den U.S.A. bestimmt nicht. Die griechische Sage hat für diese Situation das Bild der Hydra: ein abgeschlagener Kopf wächst vielfach nach. Ein Herkules, der das Untier besiegen könnte, ist weit und breit nicht in Sicht.

  • Jo, die denken eben, dass der Bürger dumm ist und dumm bleibt. Ein Schauspiel ist das alles, was uns auf der offiziellen Weltnühne vorgesetzt wird. Aber: es soll tatsächlich noch Menschen geben, die wirklich glauben, dass die Türme des WT durch den Einflug der Flugzeuge in sich zsuammengestürzt sind - obwohl ein Gutachten zahlreicher namhafter Architekten zu dem Schluß kam, dass die Türme von oben nach unten durchgesprengt worden sein müssen. Dann wurde das Feindbild Bin Laden auserkoren um eine Rechtfertigung zur Kriegsführung zu finden - wobei es nur um die Kontrolle der Ölvorkommen geht. Dass die islamische Welt inzwischen Hass und nochmals Hass hat gegen die westliche Welt ist angesichts des unglaublichen Unrechts, welches in den Jahren der Kriegsführung diesen Völkern angetan worden ist, für jeden normal empfindenden Menschen nachvollziehbar. Gewalt zieht Gewalt nach sich - Unrecht führt zur Gewalt. Keine Wirkung ohne Ursache - jede Naivität hat auch mal ihre Grenzen und deshalb darf man von mündigen Bürgern auche rwarten, dass sie ihre Augen aufmachen udn aus dem Tiefschlaf erwachen und der Realität mal mutig ins Auge sehen. Auch wenn keienr was dagegen tun kann und unsere Regierungen nur Marionetten im großen Weltgeschehen sind - sorry, so ist das in der globalisierten Welt wo im Hintergrund ganz andere Ziele verfolgt werden und die Massen mit medialen Großereignissen solange abgelenkt werden.

  • Bin Laden ist tot. Toll, stopt das den Terror, ist er der Terror? Nein!

    Bin Laden ist nur einer von vielen der seinen Glauben auf solche Weise vertritt. Wer glaubt der Terrorismus würde durch die Tötung eines Menschen gestoppt, der liegt meiner Meinung nach falsch. Die nächste Genearation wartet schon darauf an ihrem Vorgänger anknüpfen zu dürfen. Da hilft auch diese "Trophäenjagerei" nichts!!

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%