Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Amerikanische Agenten sollen an den Operationen beteiligt sein Festungsanlagen im pakistanisch- afghanischen Grenzgebiet beschossen

Die pakistanische Armee setzt ihre Suche nach dem bin Laden-Stellvertreter Sawahiri fort. In Süd-Waziristan wurde eine Festungsanlage beschossen.

HB BERLIN. Pakistanische Kampfhubschrauber haben am Samstag eine Festungsanlage in der Region Süd-Waziristan beschossen. Dort sollen sich bis zu 400 Taliban- und Al Qaeda-Anhänger aufhalten. Es wird vermutet, dass sich auch der Stellvertreter von Osama bin Laden, Ayman al Sawahri, dort befindet.

Auch amerikanische Geheimdienstagenten seien an der Operation beteiligt, sagte der pakistanische Militärsprecher Shaukat Sultan am Samstag. Die Kämpfer leisteten heftigen Widerstand, was als Zeichen dafür genommen wird, dass sich tatsächlich eine wichtige Person in der Anlage aufhält.

Die am Dienstag begonnene Offensive soll nach Angaben des pakistanischen Innenministers Faisal Saleh Hayyat wahrscheinlich am Sonntag beendet werden.

Brexit 2019
Startseite