Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Amnesty International Saudi-Arabien setzt Bestrafung von Blogger erneut aus

Der saudiarabische Bloggers Raef Badawi war wegen einer „Beleidigung des Islams“ zu tausend Stockhieben sowie zu zehn Jahren Haft verurteilt worden. Nun setzt Saudi-Arabien die Bestrafung erneut aus.
Kommentieren
Protestler demonstrieren für Raef Badawi in Montreal, die Bestrafung hatte international für Aufsehen gesorgt. Quelle: AFP
Internationale Proteste

Protestler demonstrieren für Raef Badawi in Montreal, die Bestrafung hatte international für Aufsehen gesorgt.

(Foto: AFP)

RiadDie Bestrafung des saudiarabische Bloggers Raef Badawi ist am Freitag erneut aufgeschoben worden. Der Grund dafür sei unklar, teilte die Menschenrechtsorganisation Amnesty International im Kurzbotschaftendienst Twitter mit. Badawi sei weiterhin inhaftiert.

Der Blogger war wegen Beleidigung des Islams zu tausend Stockhieben sowie zu zehn Jahren Haft verurteilt worden. Gegen seinen Anwalt wurde im vergangenen Juli eine 15-jährige Freiheitsstrafe verhängt.

50 Hiebe musste Badawi am 9. Januar vor einer Moschee in der Hafenstadt Dschiddah am Roten Meer erdulden. An den beiden folgenden Freitagen wurde die weitere Vollstreckung des Urteils aus gesundheitlichen Gründen ausgesetzt. Für den folgenden Aufschub nannte Riad keine Gründe.

Der Blogger hatte sich für eine Diskussion über das Verhältnis zwischen Staat und Religion in Saudi-Arabien eingesetzt. Dafür wurde ihm Beleidigung des Islams vorgeworfen. Das Schicksal des 31-Jährigen sorgte international für Bestürzung und Anteilnahme.

Brexit 2019
  • afp
Startseite

0 Kommentare zu "Amnesty International: Saudi-Arabien setzt Bestrafung von Blogger erneut aus"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote