Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Rezession? Nicht mit den USA. Gegen alle Prognosen bleibt die US-Wirtschaft unter Dampf. Zum Problem könnte ausgerechnet der Verursacher werden: Donald Trump.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Gib jedem Europäer eine Kreditkarte mit 100.000 €. Dann dampft es in Europa gewaltig und vielleicht so stark, dann würden die Europäer sogar das Ozonloch wegdampfen....

  • Das typische Trump-Bashing einzelner Handelsblatt-Journalisten.

  • @ Hans Henseler
    "Die Voraussagen der Oekonomen sind immer unsicher, wenn sie sich auf die Zukunft
    beziehen. VWL ist keine exakte Wissenschaft."

    Chapeau, Herr Henseler. Genau so ist es.
    Eine der wichtigsten Erkenntnisse der Ökonomie ist nämlich: "Die Zukunft ist UNGEWISS."
    Und die Implikationen dieser Ungewissheit sind den Allerwenigsten überhaupt bewusst. Weil die Zukunft nämlich ungewiss ist, SPAREN die Menschen beispielsweise überhaupt. Man kann eben nicht wissen, wann die Waschmaschine oder die Heizung kaputt geht, ob man krank wird und teure Medikamente braucht oder sogar pflegebedürftig wird usw. usf.
    Würden alle Menschen exakt wissen, wann sie wieviel Geld benötigten und niemand würde mehr Rücklagen "für schlechte Zeiten" bilden", dann würde es sogar überhaupt kein funktionierendes Geldsystem geben können, weil die Umlaufgeschwindigkeit des Geldes explodieren würde.
    Und weil die Ökonomie keine exakte Wissenschaft ist - vielmehr eine Sozial- und eben keine Naturwissenschaft - leiden viele Ökonomen unter Minderwertigkeitsgefühlen. Das Resultat dieser Minderwertigkeitsgefühle war u.a. das Bestreben der meisten Schulen, sie etwa durch mathematische Formulierungen zumindest als "exakte Wissenschaft" bei den Laien erscheinen zu lassen.

  • Beitrag von der Redaktion editiert. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Diskutieren erwünscht – aber richtig“ http://www.handelsblatt.com/netiquette

  • Die Voraussagen der Oekonomen sind immer unsicher, wenn sie sich auf die Zukunft
    beziehen. VWL ist keine exakte Wissenschaft.

Mehr zu: Analyse - US-Konjunktur: Trump schlägt sich selbst

Serviceangebote