Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Anschläge finanziert Bin Laden widmete sein Vermögen dem Terror

Der neuer Al-Kaida-Chef hat den privaten Einsatz Osama bin Ladens für den Dschihad gelobt. Bin Laden habe mit seinem privaten Vermögen den Dschihad finanziert, darunter Anschläge in Afrika und den 11. September.
03.06.2012 - 16:02 Uhr 1 Kommentar
Alles für den Terror: Bin.Laden-Skulptur eines kubanischen Künstlers. Quelle: AFP

Alles für den Terror: Bin.Laden-Skulptur eines kubanischen Künstlers.

(Foto: AFP)

Kairo Der frühere Al-Kaida-Chef Osama bin Laden hat bis zu seinem Tod fast sein gesamtes privates Vermögen für den Dschihad ausgegeben. Für die Angriffe auf die US-Botschaften in Kenia und Tansania im Jahr 1998 habe er aus eigener Tasche 50.000 Dollar hergegeben, sagte sein Nachfolger in einer Videobotschaft. Dabei habe er damals nur 55.000 Dollar besessen, so Aiman al-Sawahiri in einer Videobotschaft. Auch die Terroranschläge vom 11. September 2001 in den USA habe bin Laden mit persönlichen Mitteln unterstützt.

In dem auf islamistischen Websites veröffentlichten Video bezeichnete al-Sawahiri seinen im vergangenen Jahr von US-Elitesoldaten getöteten Vorgänger zudem als bescheidenen Mann, der ein asketisches Leben geführt habe.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dapd
    Startseite
    1 Kommentar zu "Anschläge finanziert: Bin Laden widmete sein Vermögen dem Terror"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Lächerlich, dieses Weiterstricken der Bin-Laden Saga. Inzwischen ist selbst der angebliche Tod in Pakistan als PR-Aktion offiziell bestätigt worden, sowie durch Aussenministerin Clinton Al-Kaida als CIA-Organisation bestätigt.
      Warum bingt unsere Presse das nicht, sondern erzählt uns weiterhin Märchen für die wenig verbliebenen gutgläubigen Menschen?

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%