Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Anschuldigungen aus Nordkorea USA und Südkorea sollen Anschlag auf Kim planen

Die Lage in Nordkorea spitzt sich weiter zu: Jetzt wittert die staatliche Nachrichtenagentur des isolierten Landes eine Verschwörung. Angeblich sollen der südliche Nachbar und die USA ein Attentat planen.
Kommentieren
Wie gefährlich ist Nordkorea? Das isolierte Land bekommt immer mehr internationalen Druck zu spüren. Quelle: AP
Militärparade Nordkorea

Wie gefährlich ist Nordkorea? Das isolierte Land bekommt immer mehr internationalen Druck zu spüren.

(Foto: AP)

Seoul Nordkorea wirft der CIA und dem südkoreanischen Geheimdienst die Vorbereitung eines Anschlags gegen die politische Führung des Landes vor. Es sei eine „abscheuliche Terroristengruppe“ eingeschleust worden, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur KCNA am Freitag. Beide Geheimdienste hätten demnach einen Nordkoreaner namens Kim bestochen und in einen Terroristen verwandelt. Er hätte mit Hilfe einer „bio-chemischen Substanz“ Anschläge verüben sollen. Die „US-Imperialisten“ und Südkorea hätten damit „eine Grenze überschritten“.

Nordkorea sorgt derzeit mit seinen atomaren Ambitionen international für Verärgerung. Machthaber Kim Jong Un hatte jüngst sowohl Japan, Südkorea als auch den USA mit einem Angriff gedroht. US-Präsident Donald Trump bemüht sich seit Beginn seiner Präsidentschaft, den Druck auf Pjöngjang zu erhöhen. Seine Regierung schließt auch ein militärisches Vorgehen gegen Nordkorea nicht aus.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Anschuldigungen aus Nordkorea: USA und Südkorea sollen Anschlag auf Kim planen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote