Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Antonio Costa Portugals Ministerpräsident baut sein Regierungskabinett um

Vor den Parlamentswahlen im kommenden Jahr tauscht Regierungschef Antonio Costa seinen Wirtschafts- und Verteidigungsminister aus.
Kommentieren
Portugals Ministerpräsident will einen größeren Fokus auf „saubere Energien“ legen. Quelle: Reuters
Antonio Costa

Portugals Ministerpräsident will einen größeren Fokus auf „saubere Energien“ legen.

(Foto: Reuters)

LissabonPortugals Ministerpräsident Antonio Costa baut im Vorfeld der Parlamentswahlen im kommenden Jahr seine Regierungsmannschaft um. Wirtschaftsminister Manuel Caldeira Cabral werde durch Kabinettsmiglied Pedro Siza Vieira ersetzt, teilte Costa am Sonntag mit.

Vieira ist Anwalt und trat im vergangenen Jahr in die Regierung ein. Das Wirtschaftsministerium soll außerdem künftig nicht mehr für den Energiesektor zuständig sein sondern das Umweltministerium. Mit dem Schritt will Costa einen größeren Fokus auf „saubere Energien“ legen.

Auch der Chefposten im Verteidigungsministerium wird neu besetzt. Joao Gomes Cravhinho, der derzeitige EU-Botschafter in Brasilien, wird dort Jose Azeredo Lopes ablösen, der am Freitag nach einem Skandal um einen Waffendiebstahl zurückgetreten war. Die neuen Minister sollen am Montag vereidigt werden.

Portugal konnte 2014 nach einer schweren Schuldenkrise ein internationales Rettungsprogramm verlassen. Das Euro-Land hatte insgesamt 78 Milliarden Euro von der Europäischen Union und dem Internationalen Währungsfonds erhalten. Seit 2015 ist die sozialistische Minderheitsregierung Costas an der Macht.

Brexit 2019
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Antonio Costa: Portugals Ministerpräsident baut sein Regierungskabinett um"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.