Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Arabisches Emirat Katar will trotz Blockade durch die Nachbarn wachsen

Mit der Blockade durch die großen Nachbarn hat sich das kleine Katar weitgehend arrangiert. Doch inzwischen wollen auch die USA ein Ende des innerarabischen Zwists.
Das Emirat will trotz Blockade weiter hoch hinaus. Quelle: E+/Getty Images
Katarer in Doha

Das Emirat will trotz Blockade weiter hoch hinaus.

(Foto: E+/Getty Images)

BerlinDie Blockade sei „gescheitert“, frohlockt der katarische TV-Sender „Al Dschasira“. 285 Tage nach Verhängung der Blockade Katars durch die arabischen Nachbarn Saudi-Arabien, Vereinigte Arabische Emirate (UAE), Bahrain und Ägypten steht die Wirtschaft des kleinen Landes wieder ziemlich stabil da.

Nachdem der Zuwachs des Bruttoinlandsprodukts (BIP) im zweiten Quartal auf 0,3 Prozent gefallen war – nach Verhängung der Blockade am 5. Juni – hat es laut dem Internationalen Währungsfonds (IWF) im Gesamtjahr um 2,1 Prozent zugelegt. 2018 soll es um 2,2 Prozent wachsen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Brexit 2019

Mehr zu: Arabisches Emirat - Katar will trotz Blockade durch die Nachbarn wachsen