Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Arbeitsmarkt Arbeitslosigkeit in der Eurozone sinkt auf ein Rekordtief

Im August fiel die Arbeitslosenquote in den 19 Euro-Ländern auf auf den tiefsten Stand seit Mai 2008. Die höchste Beschäftigung hat Deutschland.
Kommentieren
In der gesamten Europäischen Union fiel die Quote von 6,3 auf 6,2 Prozent. Quelle: dpa
Bauarbeiter

In der gesamten Europäischen Union fiel die Quote von 6,3 auf 6,2 Prozent.

(Foto: dpa)

Luxemburg Die Arbeitslosigkeit in der Eurozone geht weiter zurück. Im August fiel die Arbeitslosenquote in den 19 Euro-Ländern um 0,1 Prozentpunkte auf 7,4 Prozent, wie das Statistikamt Eurostat am Montag in Luxemburg mitteilte. Das ist der niedrigste Stand seit Mai 2008. Analysten hatten im Mittel eine unveränderte Quote erwartet.

In der gesamten Europäischen Union fiel die Quote von 6,3 auf 6,2 Prozent. Das ist der tiefste jemals gemessene Wert seit Beginn der monatlichen Erhebung im Jahr 2000.

Nach wie vor ist die Arbeitsmarktlage in den einzelnen Mitgliedstaaten sehr unterschiedlich. In der Eurozone wies Deutschland die niedrigste Arbeitslosigkeit auf. In Griechenland und Spanien ist sie weiterhin am höchsten, auch wenn sie dort in den vergangenen Jahren deutlich gefallen ist.

Mehr: Die Gemeinschaftswährung bewegt sich am Montagmorgen kaum. In der Eurozone aber noch zahlreiche Konjunkturdaten auf dem Programm.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Arbeitsmarkt: Arbeitslosigkeit in der Eurozone sinkt auf ein Rekordtief "

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.