Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Arbeitsmarkt Beschäftigung in der EU erreicht Rekordniveau

Nach einem aktuellen Bericht der Europäischen Kommission sinkt die Arbeitslosenquote im Mai auf 6,3 Prozent. Insgesamt bremst sich die Entwicklung aber ab.
Kommentieren
Die Umsetzung der Pariser Klimaziele begreift die Europäische Kommission eher als Chance für den Arbeitsmarkt. Quelle: imago/Ralph Peters
Arbeitslosigkeit in der EU

Die Umsetzung der Pariser Klimaziele begreift die Europäische Kommission eher als Chance für den Arbeitsmarkt.

(Foto: imago/Ralph Peters)

Brüssel Die Beschäftigung in der Europäischen Union hat einen neuen Höchststand erreicht. 240,7 Millionen EU-Bürger hatten im ersten Quartal dieses Jahres einen Job, wie die Europäische Kommission am Donnerstag mitteilte. Das waren 2,8 Millionen mehr als im Vorjahreszeitraum.

Die Arbeitslosenquote erreichte zugleich einen neuen Tiefstwert. Sie sank von 7,1 Prozent im April 2018 auf 6,3 Prozent im Mai 2019. Das ist der niedrigste Wert seit Beginn der Erfassung im Jahr 2000. Der Arbeitsmarkt sei allerdings etwas langsamer gewachsen als in den Jahren zuvor, hieß es. Die Beschäftigungsquote lag im letzten Quartal 2018 demnach bei 73,5 Prozent. Das Ziel, 2020 75 Prozent der erwerbsfähigen EU-Bürger in Beschäftigung zu bringen, werde die EU daher wohl knapp verfehlen.

Die Zahlen stammen aus dem jährlichen Bericht der Kommission über Beschäftigung und die soziale Entwicklung in der EU. Der diesjährige Report legte den Fokus auf die Herausforderungen und Chancen, die der Klimawandel für den europäischen Arbeitsmarkt mit sich bringt.

Demnach wird die Umsetzung der Pariser Klimaziele bis 2030 mehr als eine Million Jobs schaffen. In dem Abkommen ist vorgesehen, die globale Erwärmung bei höchstens 2, möglichst aber bei 1,5 Grad Celsius zu stoppen. Ein Grad plus ist im Schnitt weltweit schon erreicht. Vergleichsmaßstab ist jeweils die Zeit vor der Industrialisierung.

Zwar würden durch den Umbau auch Jobs verloren gehen, etwa in Bereichen der fossilen Energieträger. Der Großteil der Arbeitsplätze sei davon aber nicht betroffen. Schon heute seien 75 Prozent der Angestellten in der EU in Bereichen beschäftigt, die zusammen für weniger als zehn Prozent der CO2-Emissionen verantwortlich seien.

Mehr: Beim Thema Klimaschutz ist die Zeit des Aussitzens endgültig vorbei, kommentiert Handelsblatt-Redakteurin Silke Kersting.

  • dpa
Startseite

Mehr zu: Arbeitsmarkt - Beschäftigung in der EU erreicht Rekordniveau

0 Kommentare zu "Arbeitsmarkt: Beschäftigung in der EU erreicht Rekordniveau"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.