Athen Attacken nach Demonstrationen gegen Rechtsradikale

In Athen steigt der Unmut unter der Bevölkerung gegen Rechtsradikale. Das Verlagshaus einer griechische Boulevardzeitung wurde angegriffen. Wenige Stunden später vereitelte die Polizei einen Anschlag im Stadtzentrum.
14 Kommentare
„Neonazis raus“ steht auf einem Transparent während einer Demonstration gegen Rechtsradikale in Athen. Eine griechische Boulevardzeitung, die mit Rechtsradikalen kooperieren soll, wurde angegriffen. Quelle: dpa

„Neonazis raus“ steht auf einem Transparent während einer Demonstration gegen Rechtsradikale in Athen. Eine griechische Boulevardzeitung, die mit Rechtsradikalen kooperieren soll, wurde angegriffen.

(Foto: dpa)

AthenVermummte haben den Eingang der griechischen Boulevardzeitung „To Proto Thema“ verwüstet. Hinter der Attacke werden linke Autonome vermutet. Beim Angriff auf die Zeitung skandierten die Angreifer in der Nacht zum Freitag antifaschistische Parolen und warfen der Presse vor, mit den Rechtsradikalen in Griechenland zu kooperieren. Regierungssprecher Simos Kedikoglou verurteilte die Attacke. Verletzt wurde niemand, der Schaden ist jedoch erheblich.

Am frühen Freitagmorgen konnten Polizisten einen Anschlag auf den Bruder des Regierungssprechers im Zentrum Athens verhindern. Die Angreifer hätten die Flucht ergriffen, nachdem die Polizei sie lokalisiert habe, teilte ein Mitarbeiter des Ministers mit.

Die Attacken folgen dem gewaltsamen Tod eines Rappers in der vergangenen Woche. Täter soll ein Sympathisant der rechtsextremistischen Partei Goldene Morgenröte sein. Zurzeit untersucht die griechische Justiz, ob die Partei als kriminelle Vereinigung einzustufen ist. Medien berichteten, die Justiz habe bereits Kontakte hoher Funktionäre der Rechtsradikalen mit Schlägertrupps und kriminellen Elementen festgestellt. Am Mittwoch hatten tausende Menschen in Athen und anderen Städten gegen Rechtsextremismus demonstriert.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

14 Kommentare zu "Athen: Attacken nach Demonstrationen gegen Rechtsradikale"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • @stetson

    Das kann ich Ihnen nicht korrekt beantworten, da ich mich mit dieser Partei und deren Wahlprogramm nicht beschäftigt habe.
    Und das Gequatsche der Mainstreammedien plapper ich nicht nach, ohne mir selbst ein korrektes Bild gemacht zu haben.
    Wobei sich zudem die Frage stellt, was "neinazistisch" sein soll. Ruft diese Partei zum Völkermord auf ? Zu Gewalt gegen Andersdenkende ? Will die Partei gegen ein anderes Land Krieg führen ? Wie gesagt, ich habe mich mit denen nicht beschäftigt.

  • "Griechenland ist auf einem guten Weg"

    ohne Worte...

    Das ist doch erst der Anfang. Ja ja, danke Mutti, der Euro bringt den Frieden

  • @Hardie67
    Na gut!
    Dann habe ich eine Frage, auf die ich keine ausweichende Blabla-Antwort oder Gegenfrage haben möchte, ok?
    Halten Sie die "Goldene Morgendämmerung" für eine neonazistische Partei oder nicht?

  • @stetson

    "Na, weil Sie durchschaubar sind wie Plexiglas!"

    Uiiiii, das war jetzt aber eine ganz schlaue Erklärung. Es war aber auch nix anderes zu erwarten. Leutchen wie Sie denunzieren erst einmal, wenn es dann nicht klappt, dann kommen blöde Sprüche.
    Wie gesagt: Halten Sie sich besser geschlossen, denn mit Ihrem Geschreibe machen Sie sich nur selbst lächerlich ;-)
    Trotzdem ein sonniges Wochenende :-)

  • @Hardie67
    Na, weil Sie durchschaubar sind wie Plexiglas!

  • @stetson

    Klar sind Sie ein Gutmensch der dämlichsten Sorte, Ihr Kommentar entlarvt Sie.

    "1) Nazis haben nicht das Exklusivrecht auf Gewalt gepachtet. Somit ist nicht jeder Gewaltbereite per se ein Nazi. Gott sei Dank!"

    Niemand hat das Recht auf Gewalt gepachtet ! Auch faschistoide Gutmenschen Ihrer Sorte nicht. Da liegen Sie per se schon einmal völlig daneben.

    "Damit entlarven Sie sich und Ihre politische Gesinnung, passend zu Ihrer offenkundig vertretenen positiven Haltung gegenüber der "Goldenen Morgenröte"."

    Inwiefern entlarve ich meine Gesinnung, wenn ich mich gegen Gewalt ausspreche ? Erklären Sie das bitte !
    Woran glauben Sie erkennen zu können, dass ich eine positive Haltung gegenüber der "Goldenen Morgenröte" habe ? Erklären Sie auch das bitte !

    Sofern Sie keine vernünftige Erklärung bieten können, sollten Sie einfach den Mund halten und andere Leute nicht als Nazis bezeichnen, auch wenn dies durchaus Ihrer grün-braunen Gesinnung entsprechen mag...

  • @Inbrevi
    Der Hut paßt eigentlich ganz gut. Er behindert mich jedenfalls nicht am Denken, womit das restliche Forum hier schon ohne Hut allergrößte Probleme zu haben scheint.

    Die Goldene Morgenröte als Mitglied der Europäischen Nationalen Front als "Nicht-Nazi-Partei" zu bezeichnen, empfände ich als Sympathisant übrigens entweder als absolut dämlich oder als selbstverleugnend. Beides irgendwie wenig schmeichelnd für einen echten Mann!

  • @Hardie67
    1) Nazis haben nicht das Exklusivrecht auf Gewalt gepachtet. Somit ist nicht jeder Gewaltbereite per se ein Nazi. Gott sei Dank!
    2) Und "Gutmensch"! Ach nein, da ist es wieder, das Lieblingswort der rechtsextremen Politszene für Andersdenkende. Damit entlarven Sie sich und Ihre politische Gesinnung, passend zu Ihrer offenkundig vertretenen positiven Haltung gegenüber der "Goldenen Morgenröte".
    Warum unterzeichen Sie Ihren Kommentar nicht einfach mit einem klaren "Sieg Heil", anstatt so herumzulavieren?

  • Man sollte den Begriff Nazi mal etwas näher erklären. Für mich hat der Begriff an Bedrohung verloren, seit man jeden Kritiker an der bestehenden Ordnung als Nazi beschimpft. Ich muss mir wohl auch eingestehen das ich nach dieser Definition ein Nazi bin.

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%