Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Atomabkommen Wie Netanjahu Trump überzeugte, aus dem Iran-Deal auszusteigen

Mit unzähligen Telefonaten und Besuchen hat Israel das Iran-Abkommen auf die politische Agenda der USA gesetzt.
Iran: Wie Netanjahu Trump überzeugte, aus dem Deal auszusteigen Quelle: dpa
Benjamin Netanjahu

Israels Ministerpräsident präsentiert bei einer Pressekonferenz Bilder aus einem „geheimen Atomarchiv“ in Teheran, die Israels Geheimdienst aufgespürt habe und die beweisen sollen, dass der Iran weiterhin den Bau einer Atombombe anstrebe.

(Foto: dpa)

Tel AvivIsraels Premier hatte nichts dem Zufall überlassen. Seit Monaten bearbeiten er und seine Minister Donald Trump, damit die USA aus dem Atomabkommen aussteigen.

Obwohl bekannt war, dass Trump nichts vom Iran-Deal hält, wollte Netanjahu kein Risiko eingehen und stellte das Thema Iran bei jeder Gelegenheit ins Zentrum. Zudem schickte er seine Top-Minister nach Washington, um ihre Amtskollegen von der Gefährlichkeit des Atom-Deals zu überzeugen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Brexit 2019

Mehr zu: Atomabkommen - Wie Netanjahu Trump überzeugte, aus dem Iran-Deal auszusteigen