Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Attentat in Kundus 40 Tote bei Anschlag im Bundeswehr-Gebiet

Der Einsatz der Deutschen Soldaten in Afghanistan wird immer gefährlicher: In Kundus sprengte sich ein Selbstmordattentäter vor einem Regierungsgebäude in die Luft, mindestens 40 Menschen starben.
Kommentieren

Tote bei Anschlag nahe Kundus

KabulBei einem Selbstmordanschlag im Einsatzgebiet der Bundeswehr in Afghanistan sind 40 Menschen getötet oder verletzt worden. Der Attentäter habe am Montag im Imam-Saheb-Distrikt der Provinz Kundus zugeschlagen, sagte ein Vertreter der Lokalregierung. Die Opfer hätten in einer Schlange gestanden, um Ausweise abzuholen. Die Gewalt hat in der Provinz Kundus in jüngster Zeit deutlich zugenommen. Nach einem Anschlag auf einen Bundeswehr-Außenposten am Freitag waren drei deutsche Soldaten gestorben. Insgesamt befinden sich rund 4900 Bundeswehrsoldaten am Hindukusch im Einsatz.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
  • dapd
Startseite

0 Kommentare zu "Attentat in Kundus: 40 Tote bei Anschlag im Bundeswehr-Gebiet"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.