Auch Schäuble skeptisch Griechenlands Umschuldung rückt in weite Ferne

Eine Umschuldung Griechenlands findet immer weniger Freunde. Auch Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble ist ausgesprochen skeptisch - und verknüpft einen etwaigen Schuldenschnitt an eine für Banken harte Bedingung.
20 Kommentare
Wolfgang Schäuble hält nur wenig von einem Schuldenschnitt für Griechenland. Quelle: Reuters

Wolfgang Schäuble hält nur wenig von einem Schuldenschnitt für Griechenland.

(Foto: Reuters)

Berlin, AthenBundesfinanzminister Wolfgang Schäuble beurteilt eine sogenannte „weiche“ Umschuldung für Griechenland skeptisch. „Sollte es zu einer Veränderung der bisher getroffenen Absprachen kommen, ist dies nur denkbar, wenn sichergestellt wird, dass sich die privaten Gläubiger wie die Banken nicht aus Griechenland zurückziehen und am Ende die europäischen Steuerzahler für alles allein haften“, sagte Schäuble zu „Bild am Sonntag“. Außerdem müsse die Europäische Zentralbank (EZB) zustimmen. Griechenland müsse zudem seine Verpflichtungen einhalten.

Nach monatelangen Spekulationen über eine nahende Umschuldung wird seit kurzem erstmals offiziell über eine mögliche Umstrukturierung des gigantischen griechischen Schuldenberges gesprochen. Der Vorsitzende der Eurogruppe, Luxemburgs Premier Jean-Claude Juncker, hatte eine „sanfte“ Umschuldung nicht mehr ausgeschlossen. Dazu können laut Experten Laufzeitverlängerungen für Kredite oder die Ermäßigung von Zinsen gehören.

„Die Bürger akzeptieren in einer schwierigen Lage vieles, aber sie haben ein Grundbedürfnis nach Fairness“, sagte Schäuble dem Blatt. „Wir müssen als politisch Verantwortliche so gut es geht das Spiel durchkreuzen, dass die einen die Gewinne machen und, wenn es schief geht, die Steuerzahler haften.“

Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

20 Kommentare zu "Auch Schäuble skeptisch: Griechenlands Umschuldung rückt in weite Ferne"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Warum können Deutsche nie kapieren daß die Welt nicht Weis und Schwarz ist, sondern bunt. Genau so bunt wie im Kopf von Frau Merkel.
    Dabei muß man aber berücksichtigen, daß sie damit umso komplizierter wird, die Welt.
    Da wären wir wieder bei unseren 2 Problemen,

    Dummschule Deutschland.

    Was soll schon dabei rauß kommen, wenn eine Deutsche oder ein Deutscher an Komplkationen im Kopf gerät ?

  • Mal ist es IM-Erika bei ihnen mal ist sie USA hörig ? Was auch immer manchmal liegen sie richtig und immer öfter daneben. Umverteilung, Lohndamping was wollen sie noch ? Sozialismus, Kapitalismus, Korea nord oder Süd, Madam sie kotzen mich an.

  • Ja unser Zeitzeuge ist so ein Herrenmensch danke werter Griche für deine klare Sprache. Diese Deutschen lernen nichts dazu und dabei gibt es sehr gebildete unter ihnen denen ich blind Vertraue Zeitzeuge neigt zur gewalt und vergisst das andere Kräfte das bischen DE jederzeit ausradieren können was nicht gewollt ist.

  • Hallo Andre,

    nehmen wir mal an, die Situation ist wirklich so kritisch. Gerade dann ist eine Diskussion der Optionen notwendig. Allein, diese Diskussion wird von der Politik vehement abgelehnt. Man möchte auf Teufel komm raus nicht zugeben müssen, dass man den Karren in den Dreck gefahren hat, aus dem man jetzt nicht mehr so leicht rauskommt, ohne sich tüchtig schmutzig zu machen.
    Statt dessen wählt man den (für Politiker) attraktivsten Weg: Man vermeidet jeden Schmerz und versucht das Problem zu umgehen, in dem immer mehr Schulden gemacht werden. Nach und nach werden die Schulden in den Büchern der Zentralbanken landen und dann einfach sozialisiert und durch Inflation auf alle - allerdings recht ungleichmäßig - verteilt.

  • Ähhh,
    kleine Bemerkung hierzu


    Für gute Politiker braucht man gute Menschen, nicht Gutmenschen.

  • Die USA-Hörigtkeit haben wir der Scheiß-Ost Merkel zu verdanken.
    Die ist ihrem Freund Bush doch hinten rein gekrochen, dass sie oben wieder raus kam.
    So etwas hat es zuvor nie gegeben.
    Sie hat uns doch völlig an die USA verkauft.
    Wir brauchen endlich wieder gute Politiker mit Anstand und Diplomatie, die das wieder grade rücken und zwar nicht schrill in dr Öffentlichkeit, wie das in den letzten Jahren immer der Fall ist, sondern mal wieder diplomatisch still und erfolgreich.
    Heldut Schmidt hat große Staatsmänner oftmals in seinem Reihenhaus in Hamburg empfangen, ohne dass alle Welt davon wußte. Herausgekommen sind bei solchen Treffen meist positive Dinge.
    So macht man Politk und nicht auf dem Marktplatz mit der Bildzeitung.

  • Interessanterweise stimme ich ihnen hier zu @Bronski. Die Eurokrise und nun die freche* Position vieler PIIGS ihre Schulden unter keinen Umständen in voller Höhe zu begleichen verdeutlicht die allgemeine Haltung dieser Länder zu Deutschland nun im öffentlichen Diskurs. Es ist doch eine echte Offenbarung. Wir Danken unseren europäischen "Freunden" für diese Lektion, ihr habt uns wieder einaml euer wahres Gesicht gezeigt. Nun gibt es keine Missverständnisse mehr.

    *(es wird argumentiert das die Deutschen=Nazis doch selbst schuld sind da sie das Geld verliehen haben und auch nicht besser verdienen. Das schließt die derzeitigen EU/IWF Hilfszahlungen mit ein)

  • Damit es keiner merkt könnt ihr ja so anfangen:

    Das war einmalig und nie wieder !!!



    Beim zweiten mal müßt ihr dann natürlich sagen:

    Das war das zweite mal, aber diesmal wirklich nie wieder !!!


    usw.

  • Es zeigt sich doch immer mehr, dass Schäuble keine Ahnung vom Finanzsystem hat.
    Er will offenbar gar nichts mehr, weil er nicht mehr weiter weiß.
    Schäuble ist ein Riesenverbrecher.
    Dieses Festhalten am Euro it geradzu kriminell

  • Ach Andre, Sie haben nichts verstanden. Gar nichts. Schade eigentlich. Und falls Sie noch die Hoffnung haben, durch die doch so durchdachte Politik von Schäuble (der die Vereinigten Staaten von Europa erzwingen will) der Euro gerettet wird, dann muss ich Sie leider enttäuschen. Die Bombe geht hoch - noch dieses Jahr. Da können auch die Gutmenschen nichts dran ändern. Und dann ist Deutschland auch pleite. Wenn Sie für einen Groschen Grips haben (den Cent spare ich mir...), dann bereiten Sie sich auf den Staatsbankrott vor. Es ist alles viel zu spät. Der Euro ist doch wirklich ein Glück für Deutschland *sarkastisch lach*.
    Manche begreifen es nie!

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%