Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Aufsichtsgremium Papst tauscht Vatikanbank-Kardinäle aus

Die Skandal-Bank der katholischen Kirche im Vatikan wird weiter umgebaut. Jetzt wechselt das katholische Oberhaupt Papst Franziskus das bisherige fünfköpfige Aufsichtsgremium aus.
Kommentieren
Sitzt auch künftig in der Kommission: Der Wiener Erzbischof Christoph Schönborn. Quelle: dpa

Sitzt auch künftig in der Kommission: Der Wiener Erzbischof Christoph Schönborn.

(Foto: dpa)

Rom Papst Franziskus hat das aus Kardinälen bestehende Aufsichtsgremium für die Vatikanbank IOR für die nächsten fünf Jahre neu besetzt. In der fünfköpfigen Kommission sitzen künftig auch der Wiener Erzbischof Christoph Schönborn sowie der Staatssekretär des Vatikans, Pietro Parolin, der am 22. Februar in den Kardinalsstand erhoben wird. Das teilte der Vatikan am Mittwoch mit. Benedikt XVI. hatte kurz vor seinem Rücktritt im Februar 2013 das Prüfungsgremium neu festgelegt, was durch den Pontifikatswechsel dann überholt war. Die IOR-Bank, früher in eine Reihe von Skandalen verwickelt, ist in einer Reformphase, samt einer Anpassung an internationale Standards.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Aufsichtsgremium: Papst tauscht Vatikanbank-Kardinäle aus"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote