Ausländisches TV Frankreich geht gegen iranische Störsender vor

Frankreich hat wegen iranischer Störsender gegen ausländische Rundfunkprogramme die Internationale Fernmeldeunion der UN alarmiert. Offensichtlich soll der Iran Programme wie BBC und Deutsche Welle gezielt stören.
8 Kommentare
Frankreich beklagt, dass Störsender ausländische TV-Programme im Iran verhindern. Quelle: dapd

Frankreich beklagt, dass Störsender ausländische TV-Programme im Iran verhindern.

(Foto: dapd)

ParisDie Störung von Satellitenübertragungen stelle eine Verletzung der internationalen Zusagen des Landes dar, erklärte das Außenministerium in Paris am Freitag. Es gehe um nichts Geringeres als die Kommunikations- und Meinungsfreiheit.

Ausländische Medien wie BBC oder Deutsche Welle beklagen sich seit langem darüber, dass der Iran ihre Programme offensichtlich gezielt stört. Als Hintergrund gelten kritische Berichte, aber auch die EU-Sanktionen wegen des iranischen Atomprogramms.

 
  • dpa
Startseite

8 Kommentare zu "Ausländisches TV: Frankreich geht gegen iranische Störsender vor"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Auf Befehl der US-Regierung hat das Technologieunternehmen Intelsat, International Telecommunications Satellite Organization, in einer weiteren Zensurmassnahme zahlreiche iranische Sender für Europa abgeschaltet. Das US Office of Foreign Assets Control (OFAC) hat den internationalen Sendebetreiber mit Sitz in Luxemburg angewiesen, die Übertragung der iranischen Sender Sahar, Jam-e-Jam, Islamic Republic of Iran News Network und al-Kowsar zu beenden.

    Ist docj klar, dass der Iran als Retourkutsche genau dasselbe unternimmt....

    (Quelle: http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2012/10/die-doppelmoral-der-ebu-von-wegen.html#ixzz2BoT2Pcj4)

  • Tatsache ist aber dass es sich bei dem Mullah-Regime von Teheran um ein äußerst brutales System handelt. Seit der Geburt der islamischen Republik im 1979 sind tausende Iraner exekutiert oder brutalster weise gefoltert worden. Mehr als 5 Mio Iraner haben ihre Heimat verlassen. Das Land befindet sich im wirtschaftlichen Untergang. Armut, Korruption, Drogen, Prostitution und völlige politische Isolation des Landes sowohl regional als auch international ist das goldene Resultat eines theokratischen, totalitären Regime nach 33 Jahren. Und hier wird über Seneverbot oder Meinungsfreiheit diskutiert. Ein absolut lächerlicher Film läuft hier ab

  • Kommunikations und Meinungsfreiheit? Aber alle iranischen Sender verbieten - eine bodenlose Frechheit da von Meinungsfreiheit zu sprechen.

    Was ist mit unserer Press und unseren Medien passiert? Nur noch Kriegspropaganda und Lobbyisten-Lügen.

    Wo sind denn die kritischen Berichte über die Jihadisten in Syrien die mit westlicher Hilfe die Zivilbevölkerung hinrichten? Wo sind denn die Hintergrundberichte warum über den Irak, Libyen, Sudan und Iran? Reiner Zufall das es alle ehemalige Öl-Lieferranten Chinas waren bzw. der Iran noch ist?

    Vor dem Zweiten Weltkrieg gab es auch einige informierte Menschen die davor gewarnt haben, genau wie jetzt, nur das wir jetzt gerade auf den Dritten Weltkrieg zusteuern. Glauben die Propaganda-Unterstüzer wirklich, dass ihre Familien davon nicht betroffen sein werden?

  • Daß aber z.B. syrische oder iranische Sender an der Ausstrahlung gehindert werden geht in Ordnung !?

  • Was das Ganze mit Assad zu tun hat, muss ein Rätsel bleiben.
    Oh Handelsblatt und ihr wollt noch Geld für die Qualität bekommen. Mein 4-jähriger Neffe gibt ein besserer Journalist.

  • Nicht wirklich! Die Menschen die nach dem 3 Weltkrieg übrig bleiben, werden zum Sklavenvolk gemacht!
    Die ELITE-Massenmörder residieren dann in ihren autarken unterirdischen Städten!

  • Das Ende aller mächtigen Verbrecher dieser Welt kommt bald!
    Warum?
    Weil es keinen mehr gibt, den sie betrügen können!
    Moralo

  • Das Ende aller mächtigen Verbrecher dieser Welt kommt bald!
    Warum?
    Weil es keinen mehr gibt, den sie betrügen können!
    Moralo

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%