Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Ausrüstung abtransportiert Israels Armee beginnt mit Gaza-Rückzug

Die israelische Armee hat damit begonnen, Ausrüstung aus dem Gaza-Streifen abzutransportieren.

HB GAZA-STADT. Ein Sprecher der Streitkräfte erklärte, im Militärstützpunkt Neve Dekalim seien 30 Container mit Waffen, Uniformen, Computern und Büromöbeln auf Lastwagen verladen worden. Die Ausrüstung werde zu einem Stützpunkt jenseits des Grenzzauns gebracht. Neve Dekalim ist Sitz der israelischen Südbrigade. Vollständig geräumt wird der Militärstützpunkt erst nach dem Abzug aller jüdischen Siedler aus der Region.

Israel beabsichtigt, alle 21 jüdischen Siedlungen im Gaza-Streifen und vier von 120 im Westjordanland aufzulösen. Beide Gebiete wurden im Sechs-Tage-Krieg 1967 besetzt. In den Gebieten soll künftig ein Palästinenser-Staat entstehen. Der Abzugsbeginn war ursprünglich für den 20. Juli geplant. Er könnte sich jedoch um drei Wochen verzögern, um nicht mit einem jüdischen Trauerfest zu kollidieren. Viele Siedler haben angekündigt, sich dem Abzug widersetzen zu wollen.

Startseite
Serviceangebote