Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Ausstieg aus Hilfsprogramm So will Tsipras Griechenland aus der Rezession führen

Griechenlands Premier präsentiert das Wirtschaftskonzept für eine Zeit ohne EU-Hilfen. Die „Strategie für Wachstum“ will viel – und viel bleibt vage.
Griechenlands Premier wird sich an seinem Zukunftsprogramm messen lassen müssen. Quelle: Reuters
Alexis Tsipras

Griechenlands Premier wird sich an seinem Zukunftsprogramm messen lassen müssen.

(Foto: Reuters)

Der griechische Premier Alexis Tsipras weiß: Mit der am Wochenende erzielten Einigung mit den Geldgebern und dem erfolgreichen Abschluss der vierten Prüfrunde ist Griechenland zwar dem planmäßigen Ausstieg aus dem Hilfsprogramm Ende August einen großen Schritt näher gekommen. Aber am Ziel ist das Land damit noch nicht. Jetzt gehe es darum, „den Aufschwung zu stärken und neuen Reichtum zu generieren“, sagte Tsipras am Montag vor seinen Ministern.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Der Handelsblatt Expertencall

Mehr zu: Ausstieg aus Hilfsprogramm - So will Tsipras Griechenland aus der Rezession führen