Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Austritt Wahlkampf für Schottland-Referendum offiziell eröffnet

Wird Schottland sich von Großbritannien trennen? Am 18. September stimmen die Schotten darüber ab. Umfragen zufolge gibt es bisher keine Mehrheit für die Abspaltung. Der Wahlkampf für das Referendum soll das ändern.
30.05.2014 - 12:20 Uhr Kommentieren
Ein Junge hält am eine schottische Flagge mit der Aufschrift „Yes“ in den Händen. Die Schotten stimmen am 18. September 2014 über ihre Unabhängigkeit von Großbritannien ab. Quelle: dpa

Ein Junge hält am eine schottische Flagge mit der Aufschrift „Yes“ in den Händen. Die Schotten stimmen am 18. September 2014 über ihre Unabhängigkeit von Großbritannien ab.

(Foto: dpa)

Edinburgh In Schottland hat am Freitag offiziell der 16-wöchige Wahlkampf für das Referendum über die Unabhängigkeit von Großbritannien begonnen. Am 18. September stimmen die Schotten darüber ab, ob sie in einem unabhängigen Staat leben wollen.

Umfragen zufolge gibt es bisher keine Mehrheit für die Abspaltung. 30 bis 40 Prozent wollen mit „Ja“ Stimmen, etwa ein Fünftel ist zudem noch unentschieden.

Zum Start des Wahlkampfs sagte die schottische Parlamentssprecherin Tricia Marwick der BBC, unabhängig vom Ergebnis würden die Schotten nach dem Referendum wieder zusammenfinden und an einem Strang ziehen. Treibende Kraft hinter der Kampagne für die Unabhängigkeit ist die in Edinburgh mit absoluter Mehrheit regierende Schottische Nationalpartei SNP mit ihrem Vorsitzenden, dem Regierungschef Alexander Salmond.

Über die Auswirkungen eines Austritts Schottlands wird in Großbritannien seit Monaten gestritten. Themen sind unter anderem Einnahmen aus dem Nordsee-Öl, die Zukunft der in Schottland stationierten britischen Atom-U-Boote, die künftige Währung Schottlands und die Mitgliedschaft in der EU.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Welche Folgen hätte ein britischer EU-Austritt?

    • dpa
    Startseite
    0 Kommentare zu "Austritt: Wahlkampf für Schottland-Referendum offiziell eröffnet "

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%