Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Auswirkungen der Anschläge auf den Ölpreis "erfreulich" Al-Qaeda-Führer in Saudi-Arabien lobt Attentat von Chobar

Eine Woche nach dem Attentat in der saudi-arabischen Stadt Chobar hat der dortige mutmaßliche Al-Qaeda-Chef die Angriffe gelobt. Auch der gestiegene Ölpreis freue ihn, heißt es im Internet.

HB BERLIN. Der als Anführer der Terrororganisation Al Qaeda in Saudi-Arabien verdächtigte Abdulassis Issa Abdul Mohsin al Mokrin hat den Angriff auf eine Wohnanlage in Chobar begrüßt. Am vergangenen Wochenende waren dabei 22 Menschen ums Leben gekommen – vorwiegend ausländische Mitarbeiter von Ölfirmen.

Mokrin sagte in einer im Internet verbreiteten Erklärung zudem, er sei erfreut über die Auswirkungen des Attentats auf die weltweiten Ölpreise. Der Anschlag sei ein «neuer Sieg» für die «Jerusalem-Gruppe». Der stark gestiegene Ölpreis nach den Anschlägen ärgere die saudiarabische Regierung, die es sich zum Ziel gesetzt habe, den Wohlstand Amerikas zu garantieren.

Startseite