Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Am Freitag beraten die Euro-Finanzminister über Hilfsgelder für Zypern. Deutschland will russische Investoren in die Pflicht nehmen. Für sie wäre der Ratingagentur Moody's zufolge ein Zahlungsausfall ein Problem.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.


  • @vicario

    ja. Wenn es nur Steuerhinterziehung wäre. Aber sei es drum: Flugzeugträger Mafia bleibt Flugzeugträger Mafia. Und den munitionieren wir gerade neu auf.


  • Wenn du fuer die dortigen Russen Partei beziehst.

  • @ lensoes

    Zitat : Wenn du fuer die dortigen Russen Partei beziehst.

    Das hast Du falsch verstanden. Ich beziehe für die Oligarchen-Russen keine Partei...im Gegenteil. Ich wollte auf die danebenlaufende Diskussion wegen Russischen Schwarzgeldern hinweisen.

    Wo kommt das Russische Geld auf Zypern her ?
    Es sind Gelder aus Rohstoff-Verkäufen der Russen auf westlichen Märkten. Die Russen bekommen für die Lieferungen ihrer Rohstoffe Geld von westlichen Einkäufern und lassen sich das Geld auf Bankkonten ihrer Tochtergesellschaften auf Zypern überweisen. Von dort wird das Geld über die Zypriotischen Banken ( teils auch über Griechische Banken, die Töchter auf Zypern haben ) in Westeuropäischen Banken angelegt. Bei Ölgeschäften zum größten Teil in Englischen Banken, bei Gasgeschäften und anderweitigen Geschäften ( Holz, seltene Metalle, Alu, Erze usw. ) zum größten Teil bei Deutschen Banken.

    Was ist bei diesem Geschäftsgebaren "SCHWARZ" oder "ILLEGAL" ?

    Garnichts !!!!

    Im Gegenteil : die Zyprioten profitieren von den Einlagen ( haben eben Cash ) und die Westlichen Lieferanten von Technologien nach Russland wiegen sich in Sicherheit wegen "Sicherer" Bezahlung ihrer Geschäfte durch Konten auf WESTBANKEN !

    Das einzige "schwarze" daran ist, das die Russischen Oligarchen Steuerhinterziehung begehen und dem Russischen Volk sein Volksvermögen entziehen ( meistens staatlich gesteuert durch den Putinklan ). Davon haben aber die Zyprioten oder die EU keine Nachteile, sondern Vorteile. Hast Du meine Gedankengänge jetzt verstanden ?

  • @vicario

    Versteh dich nicht ganz, natürlich pudern Russen und andere Freunde Zypern, save heaven.. Seit 30 Jahren etc unter der Aufsichtsnase EU und mit deren Markierungen/Stempeln. Da hängen Briten und sonstiges Gewürm mit drin.

    Also spiel nicht den Meinungslandsknecht.

  • @ lensoes

    Zitat : Meinungslandsknecht

    Kannst es mal erläutern ?

  • "Der Deutsche Bundestag könnte gegebenenfalls schon in der kommenden Woche mit seiner Zustimmung den Weg für eine endgültige Entscheidung der Euro-Gruppe ebnen." ...


    Klarer Fall, was sonst. Alternativloses Hilfspaket, Rettungsschirm, Rettungspaket oder sonstiger Euphemismus.

    Wie hat es ein Leserkommentar der FAZ so treffend beschrieben:

    "Auf Zypern residieren 45.000 "International Business Companies".
    Gewinne aus dem Handel mit Wertpapieren sind für diese 45.000 IBCs steuerfrei, ebenso Dividendenausschüttungen. Steuerfrei sind insbesondere Zinsen für Gelder, die auf Zypern gehalten werden:
    Ein vollständiger Erlass von Kapitalgewinnsteuern (mit Ausnahme des Verkaufs von in Zypern befindlichen Immobilien).
    Sonstige Aktivitäten der 45.000 "International Business Companies" (IBC) werden höchstens mit einem Steuersatz von 10% besteuert.
    Teilhaberschaften werden je nach Gestaltungsgeschick vollständig von der Steuer befreit.(Quelle: Global Eye Professional Advisors Ltd. (Cyprus)). Die Russian Commercial Bank (Cyprus) bietet Anlegern 4,5% p.a. für 2 Jahre, Anlage ab 500.000 €. Für deren Absicherung dürfen bald deutsche Steuerzahler sorgen."

    Wer als Staat so lax mit Kapitalanlegern, Geldwäschern und sonstigen Konsorten umgeht muss sich nicht wundern, dass a) seine Reputation leidet und b) entsprechende Einnahmen ausbleiben.

    Und nun sollen andere "helfen"!


  • Wer sich verzockt, muss dafür einstehen.

    Die Sozialisierung von Schuldenlasten kann nicht die EU-Masterlösung darstellen. Ob Murksel und ihr "christlicher Förderverein unschuldiger Wähler" dies mal begreift ? Wir verzocken damit unsere letzten Reserven.

    Die Zyprioten-Russkis brauchen halt mal eine blutige Nase, erholen sich in der Regel recht schnell davon, insofern seh ich keinen allzu grossen Schaden in der Finanzwelt.

  • @ lensoes

    Zitat : Die Zyprioten-Russkis brauchen halt mal eine blutige Nase

    Die blutige Nasen holen sich vor allem Deutsche Banken.....diese sind nämlich über Verkettung mit Zypriotischen Banken die Hauptgläubigen...

    DESHASLB auch die ALTERNATIVLOSE RETTUNG !!!

    Es ist alles wie gehabt : man verkauft aber das Volk für Dumm mit erfundenen Storys über Russische Schwarzgelder !

    Es gibt aus Sicht der EU keine Russischen Schwarzgelder !
    Das einzig schwarze daran ist, dass diese Gelder von der Oligarchen-Mafia unter Führung Putins dem Russischen Volk entzogen worden sind !
    Das ist aber eine Angelegenheit der Russen selbst, das geht die EU nichts an !

  • Die Russen sind für Ablenkung da, für Idioten. Es gibt viel mehr deutschen Firmen und deutschen Schwarzgeld auf Zypries. Übrigens Deutsche Banken haben Gasprom beraten für Vertrieb über Ziprus, dabei fehlenden russen Steuereinnahmen und nicht uns. Und wenn das ist Geld von Kriminelle, wie es in deutschen "unabhängigen und freien" Medien wird behauptet, wieso will dann Brüssel unbedingt denen ins Boot holen?
    So könnte man auch die Ngrandetta und Mafia nach Brüssel einladen und gemeinsame Rettungschirm für Italien schnurren. Die Menschen haben unsere Euro gekauft, in Europa Steuern bezahlt und wir wollen jetzt nach Nationalität Geld zurückzahlen. Haben nicht die Russen ( Gasprom AG) unsere Euro gerettet nach Euroanführung? Die russofobie und Hass in deutschen Medien hat schön längs die Nazzis überholt!

  • In Zypern liegt nicht nur Schwarzgeld aus RU, sondern auch eine ganze Menge aus DE. Daher das Rettungspaket.

Mehr zu: Bei Zahlungsausfall - Moody's warnt Russen vor Verlusten in Zypern

Serviceangebote