Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Benoît Hamon Beharrlich nach links außen

Frankreichs Präsident Hollande warf ihn aus der Regierung, nun übernimmt der Führer des linken Flügels die Restbestände der Sozialisten. Er muss zurück in die Mitte, wenn er nicht große Teile der Partei verlieren will.
Der Sozialist hat sich nach links bewegt, weil er dort seine Chance sah. Quelle: Reuters
Benoît Hamon

Der Sozialist hat sich nach links bewegt, weil er dort seine Chance sah.

(Foto: Reuters)

ParisEs war im Winter 2011, der Wahlsieg der französischen Sozialisten zeichnete sich bereits ab, doch Benoît Hamon war dennoch verbittert: „Wir leben auf glühenden Kohlen, aber niemand will es wahrhaben.“ Der Sozialist war einer der Parteisprecher, und das Programm von François Hollande trug seiner Ansicht nach der drohenden sozialen Revolte nicht Rechnung. Hamon wünschte sich einen frontalen Angriff auf die „deutsche Austerität“, die in der EU dominiere.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Benoît Hamon - Beharrlich nach links außen