Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Bericht aus Washington Nordkorea entfernt wohl drei Top-Militärs von ihren Posten

Kim Jong Un hat offenbar seine drei obersten Militärs entlassen. Es soll Streit über den politischen Kurs des Staatschefs gegeben haben.
Update: 04.06.2018 - 10:46 Uhr Kommentieren

US-Regierungsvertreter bestätigt: Kim Jong Un feuert militärische Führung

WashingtonGut eine Woche vor dem geplanten Treffen mit US-Präsident Donald Trump hat Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un die Militärführung seines Landes ausgetauscht. Die obersten drei Militärs seien ersetzt worden, sagte ein hochrangiger US-Regierungsvertreter in Washington.

Er bestätigte damit eine Meldung der südkoreanischen Nachrichtenagentur Yonhap, nach der neben Verteidigungsminister Pak Yong Sik zwei weitere Top-Militärs ihre Posten verloren. Experten werteten den Schritt am Montag als Versuch Kims, sich in einer entscheidenden politischen Phase die Kontrolle über das Militär zu sichern.

Die neue Führungsriege besteht aus besonders treuen Gefolgsleuten Kims, die zudem jünger sind als ihre Vorgänger und als versierter im Austausch mit internationalen Delegationen gelten.

Kim bereitet sich und sein Land auf das Gipfeltreffen mit Trump vor, das am 12. Juni in Singapur geplant ist. Der US-Präsident hat eine Lockerung von Wirtschaftssanktionen in Aussicht gestellt, wenn Nordkorea sein Atomwaffenprogramm aufgibt.

Während die nukleare Bewaffnung in der nordkoreanischen Führung bisher als zentral für den Erhalt ihrer Herrschaft galt, konzentriert sich Kim mehr auf die wirtschaftliche Entwicklung des verarmten Landes. US-Regierungskreisen zufolge regt sich im Militär Widerstand gegen Kims Kurs.

Wie die Agentur Yonhap unter Berufung auf Geheimdienstkreise berichtete, wird der bisherige Verteidigungsminister durch seinen Vize, No Kwang Chol, ersetzt. Auch Generalstabschef Ri Myong Su wird demnach von seinem Stellvertreter Ri Yong Gil abgelöst. Die neuen Chefs sind jünger als ihre Vorgänger – so auch der 63-jährige Ri Yong Gil, der 21 Jahre nach Ri Myong Su geboren wurde.

Nordkoreanische Staatsmedien bestätigten bereits, dass Armeegeneral Kim Su Gil neuer Direktor des allgemeinen politischen Büros der Volksarmee wird. Von den USA und Südkorea gab es zunächst keine Stellungnahmen.

Das Außenministerium in Seoul erklärte jedoch, Ressort-Chef Kang Kyung-Hwa habe in einem 15-minütigen Telefongespräch mit seinem US-Kollegen Mike Pompeo über das geplante Treffen Kims mit Trump beraten.

Trump hatte am Freitag erklärt, der zwischenzeitlich abgesagte Gipfel solle nun doch stattfinden. Sein Verteidigungsminister Jim Mattis sagte allerdings am Sonntag, der Weg zu der Begegnung werde holprig. Der Druck auf Nordkorea werde erst dann gelockert, wenn das Land überprüfbare und unumkehrbare Schritte hin zu atomarer Abrüstung geht.

Brexit 2019
  • rtr
Startseite

Mehr zu: Bericht aus Washington - Nordkorea entfernt wohl drei Top-Militärs von ihren Posten

0 Kommentare zu "Bericht aus Washington: Nordkorea entfernt wohl drei Top-Militärs von ihren Posten"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.