Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Bericht Huawei darf vorerst wohl weiter mit US-Firmen handeln

Die Trump-Regierung verlängert nach einem Bericht die eingeschränkte Handelsgenehmigung für den chinesischen Konzern – für knapp zwei Wochen.
16.11.2019 - 09:52 Uhr Kommentieren
Der chinesische Netzausrüster hatte bereits im August eine Verlängerung der temporären Generallizenz um 90 Tage erhalten. Quelle: Reuters
Huawei

Der chinesische Netzausrüster hatte bereits im August eine Verlängerung der temporären Generallizenz um 90 Tage erhalten.

(Foto: Reuters)

Washington Die USA wollen nach einem Bericht der New York Times amerikanischen Firmen Geschäfte mit dem chinesischen Netzwerkausrüster und Smartphone-Hersteller Huawei vorerst weiter eingeschränkt erlauben. Die USA würden den Schritt am Montag bekanntgeben, dem Tag, an dem die bisherige Erlaubnis auslaufe, sagten zwei mit der Sache vertraute Personen am Freitag auch der Nachrichtenagentur Reuters.

Allerdings werde es wohl nur eine Verlängerung von etwa zwei Wochen geben. Eine längere Ausnahme sei in Arbeit, es gebe aber regulatorische Probleme. Zuletzt hatte US-Handelsminister Wilbur Ross Mitte August die Frist für eine „temporäre Generallizenz“ um 90 Tage verlängert. Huawei durfte damit weiter Zulieferprodukte von US-Unternehmen kaufen, um bereits bestehenden Kunden zu bedienen.

US-Präsident Donald Trump geht im Handelsstreit mit China auch gegen den Netzwerkausrüster vor. Er fürchtet, dass Huawei-Technik der chinesischen Regierung zur Spionage dienen könnte. Der Konzern weist dies zurück. Der Fall hat auch die Gespräche im Handelsstreit belastet, in dem sich die USA und China seit Monaten mit Zöllen und Gegenzöllen überziehen.

Mehr: China will sich aus der Abhängigkeit der USA lösen. Das zeigt gerade der Fall USA. Doch das könnte für die deutsche Wirtschaft zur Gefahr werden, warnt Handelsblatt-Redakteur Stephan Scheuer.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • rtr
    Startseite
    Mehr zu: Bericht - Huawei darf vorerst wohl weiter mit US-Firmen handeln
    0 Kommentare zu "Bericht: Huawei darf vorerst wohl weiter mit US-Firmen handeln"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%