Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Berufungsprozess Anwälte des Ex-Serbenführers Karadzic weisen Schuldvorwürfe vor Uno-Tribunal zurück

In den Haag wollen Verteidigung und Anklage die Verurteilung von Radovan Karadzic wegen Völkermordes korrigiert sehen – aus unterschiedlichen Gründen.
24.04.2018 - 13:05 Uhr Kommentieren
Bosnien versank Anfang der 1990er-Jahre im Chaos. Über 80 unterschiedliche Banden beteiligten sich an Kampfhandlungen. 1992 wurde durch bosnische Serben die Serbische Republik proklamiert. Als Anführer wurde Radovan Karadžić gewählt. Die Jugoslawische Volksarmee zog sich noch im selben Jahr vollständig aus Bosnien zurück. 1995 flüchteten rund 150.000 Serben von Kroatien aus nach Bosnien und Serbien. Dabei kam es durch kroatische Einheiten zu zahlreichen Kriegsverbrechen. Quelle: AP
Das Erstarken der bosnischen Serben

Bosnien versank Anfang der 1990er-Jahre im Chaos. Über 80 unterschiedliche Banden beteiligten sich an Kampfhandlungen. 1992 wurde durch bosnische Serben die Serbische Republik proklamiert. Als Anführer wurde Radovan Karadžić gewählt. Die Jugoslawische Volksarmee zog sich noch im selben Jahr vollständig aus Bosnien zurück. 1995 flüchteten rund 150.000 Serben von Kroatien aus nach Bosnien und Serbien. Dabei kam es durch kroatische Einheiten zu zahlreichen Kriegsverbrechen.

(Foto: AP)

Den Haag Im Berufungsprozess zum Völkermord von Srebrenica hat die Verteidigung die Schuld des Angeklagten Radovan Karadzic für das Massaker zurückgewiesen. Die Anklage habe dafür keine Beweise vorgelegt, sagte der Anwalt Peter Robinson am Dienstag vor dem UN-Tribunal in Den Haag. Der 72-Jährige Ex-Serbenführer war in erster Instanz 2016 zu 40 Jahren Gefängnis verurteilt worden. „Dies ist ein ungerechtes Urteil. Sie müssen es aufheben“, sagte Robinson den Richtern.

Die Anwälte wollen einen Freispruch erreichen oder die Anordnung eines neuen Prozesses. Sie fechten das Urteil in 50 Punkten an. Auch die Anklage hatte Berufung gegen das Urteil eingelegt. Sie fordert eine lebenslange Haftstrafe.

Der frühere Psychiater Karadzic gilt als einer der politisch Hauptverantwortlichen für Verbrechen im Balkan-Krieg in den 1990er Jahren. Der Völkermord von Srebrenica 1995 war das schlimmste Kriegsverbrechen auf europäischem Boden seit Ende des Zweiten Weltkrieges.

Ein Urteil der Berufungskammer des UN-Gerichts wird erst in einigen Monaten erwartet.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    0 Kommentare zu "Berufungsprozess: Anwälte des Ex-Serbenführers Karadzic weisen Schuldvorwürfe vor Uno-Tribunal zurück"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%