Besuch in Mali, Niger und Äthiopien Merkel entdeckt Afrika

Die Bundeskanzlerin reist nach Mali, Niger und Äthiopien. Deutschland will sich auf dem Nachbarkontinent für bessere Lebensbedingungen einsetzen – auch damit sich weniger Menschen auf den Weg nach Europa machen.
Die Kanzlerin wirbt um mehr Engagement der Wirtschaft in Afrika Quelle: Sven Torfinn/laif
Flüchtlingslager in Kenia

Die Kanzlerin wirbt um mehr Engagement der Wirtschaft in Afrika

(Foto: Sven Torfinn/laif)

Berlin/MadridWährend der nunmehr elfjährigen Regierungszeit von Angela Merkel (CDU) standen die Länder Afrikas eher nicht im Fokus: Zweimal, 2007 und 2011, bereiste sie mehrere Tage lang den Kontinent. Wirtschaftlich aufstrebende Länder wie Kenia, Nigeria und Angola waren vor fünf Jahren ihr Ziel. Ansonsten zahlte Deutschland großzügig Entwicklungshilfe, bevorzugt an Staaten, die auf dem Weg zu Demokratien sind, und kümmerte sich eher um aufstrebende Wirtschaften in Asien.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Mehr zu: Besuch in Mali, Niger und Äthiopien - Merkel entdeckt Afrika

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%