Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Bis an US-Grenze Russland will Bomber-Patrouillen ausweiten

Russland will seine Bomber-Patrouillen bis an die US-Grenze ausweiten. Russische Militärflüge sind der Nato zufolge auch in anderen Gebieten erheblich angestiegen. Der Verteidigungsminister hat eine Begründung parat.
17 Kommentare
Russlands Militärflüge nehmen deutlich zu. Quelle: ap

Russlands Militärflüge nehmen deutlich zu.

(Foto: ap)

MoskauRussland will die Patrouillen seiner Langstreckenbomber bis an den Golf von Mexiko und damit bis an die US-Grenze ausweiten. Das teilte Verteidigungsminister Sergej Schoigu am Mittwoch in Moskau mit. Die Flüge sollten ein Gebiet vom Arktischen Ozean über die Karibik bis hin zum Golf von Mexiko abdecken.

Die Nato hat bereits eine erhebliche Zunahme russischer Militärflüge über dem Schwarzen Meer, der Ostsee und dem Atlantik registriert. Sie sieht einen Grund dafür in der Ukraine-Krise und den deswegen verhängten westlichen Sanktionen.

Schoigu begründete die Ausweitung der Militärflüge mit der „derzeitigen Situation, in der wir Militärpräsenz im westlichen Atlantik und östlichen Pazifik ebenso wie in der Karibik und dem Golf von Mexiko aufrechterhalten müssen.“

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • ap
Startseite

17 Kommentare zu "Bis an US-Grenze: Russland will Bomber-Patrouillen ausweiten"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Diskussion mit Gysi, Wimmer, Gauweiler und Lafontaine, sehr empfehlenswert:

    http://www.youtube.com/watch?v=tifbCDC2wjc#t=3929

  • Die Frage, wem das nutzt das böse Spiel gegen Russland, lässt sich leicht beantworten? Alles für die Machthaber und Geldeliten, nur nicht dem Volk, das hier skrupellos geopfert wird.

    Die EU und Russland waren dabei sich immer stärker anzunähern und eine gemeinsamen Wirtschaftsraum zu bilden. Die USA braucht die EU für sich alleine als “Freihandelszone” (sprich Absatzmarkt). Mit dem Krieg und den Sanktionen ist die EU nun wieder voll unter der Schuldsklaverei des US Dollars.

    Russland verliert zwar die sterbende EU als Partner, gewinnt aber gleichzeitig die Zukunft, die BRICS. Die Dollar Hegemonie ist damit endgültig gebrochen.

    Und es gibt strategische Interessen an der Ost-Ukraine, wie die Biden Familie, die sich die Ressourcen dort aneignen will, diverse Machtoligarchen mit ihren gekauften Söldnerheeren und Russlands Geopolitik als Nachbar

    Aussdem gilt, wenn man die Wirtschaft an die Wand gefahren hat, ist Krieg schon immer das typische Mittel der Politik als willkommener Konjunkturmotor.

    Mich verwundert es also nicht, dass unsere Politik und deren gleichgeschalteten Mainstream-Medien die Bevölkerung nun darauf einstimmen, dass unbedingt Milliardensummen für die Rüstundindustrie ausgegeben werden müssen.

    Wirtschaftsförderung per Kriegswirtschaft und schon stimmen die Wirtschaftsstatistiken wieder.

    Ist ja auch viel einfacher, sich an einer solchen selbst kontrollierten Misswirtschaft zu bereichern, als in einer funktionierende freien Marktwirtschaft, die entsprechende Selbstregulierungsmechanismen hätte.

    Verdienen kann man daran prächtig und die dumme Bevölkerung bezahlt es mit ihren Steuern und oft mit ihrem Leben.

  • Die Frage, wem das nutzt, lässt sich leicht beantworten? Alles für die Machthaber ud Geldeliten, nur nicht dem Volk, das hier skrupellos geopfert wird.

    Die EU und Russland waren dabei sich immer stärker anzunähern und eine gemeinsamen Wirtschaftsraum zu bilden. Die USA braucht die EU für sich alleine als “Freihandelszone” (sprich Absatzmarkt). Mit dem Krieg und den Sanktionen ist die EU nun wieder voll unter der Schuldsklaverei des US Dollars.

    Russland verliert zwar die sterbende EU als Partner, gewinnt aber gleichzeitig die Zukunft, die BRICS. Die Dollar Hegemonie ist damit endgültig gebrochen. Und es gibt strategische Interessen an der Ost-Ukraine, wie die Biden Familie, die sich die Ressourcen dort aneignen will, diverse Machtoligarchen mit ihren gekauften Söldnerheeren und Russlands Geopolitik als Nachbar

  • Typische Russland-Hetze! Intelligente Menschen, die die Wahrheit wissen wollen informieren sich längs nicht mehr in den gesteuerten Mainstream-Medien. Von der ZDF-Show "Die Anstalt" wurde eine Folge aus den Archiven gelöscht, weil sie die Netzwerke zw. Medien und Rüstungskonzeren aufzeigte (sollte man sich auf Youtube ansehen).

    Nur so Beispiel wie wir hier informiert werden. Alles erstunken und erlogen. Wir verdanken es Putin, dass wir noch keinen 3.WK haben.

  • Alles spricht derzeit dafür, dass der amerikanisch dominierte Westen weder mit der russischen Sprachlosigkeit noch der heutigen Rückkehr der Russischen Föderation als global agierende Macht zurechtkommt. Die Europäische Union reiht sich in diese Riege natürlich tatkräftig ein, wie die neue Außenbeauftragte der bereits jetzt über ihren Präsidenten Jean-Claude Juncker aus Washington zielgerichtet krisengeschüttelten EU-Kommission deutlich macht. Wer, wie Federica Mogherini, bereits in der ersten öffentlichen Erklärung deutlich macht, die künftige Politik gegenüber Moskau eng mit der NATO abstimmen zu wollen, der macht doch klar, wie wenig er zu sagen haben will. Wir tragen doch die Hauptlast der uns aufgezwungenen Sanktionen.

    Frau Mogherini(Außenpolitische Beauftragte der EU) macht keinen Hehl daraus, dass diese von Washington uns gegenüber erzwungenen Sanktionen keinen Einfluss auf die russische Führung haben. Ja, warum haben wir diese Sanktionen denn noch und warum haben wir sie denn überhaupt erlassen?

  • Alles spricht derzeit dafür, dass der amerikanisch dominierte Westen weder mit der russischen Sprachlosigkeit noch der heutigen Rückkehr der Russischen Föderation als global agierende Macht zurechtkommt. Die Europäische Union reiht sich in diese Riege natürlich tatkräftig ein, wie die neue Außenbeauftragte der bereits jetzt über ihren Präsidenten Jean-Claude Juncker aus Washington zielgerichtet krisengeschüttelten EU-Kommission deutlich macht. Wer, wie Federica Mogherini, bereits in der ersten öffentlichen Erklärung deutlich macht, die künftige Politik gegenüber Moskau eng mit der NATO abstimmen zu wollen, der macht doch klar, wie wenig er zu sagen haben will. Wir tragen doch die Hauptlast der uns aufgezwungenen Sanktionen.
    -
    Frau Mogherini macht keinen Hehl daraus, dass diese von Washington uns gegenüber erzwungenen Sanktionen keinen Einfluss auf die russische Führung haben. Ja, warum haben wir diese Sanktionen denn noch und warum haben wir sie denn überhaupt erlassen?

  • Horror-System-Dollar - Wahrer Hintergrund der Ukraine Krise
    -
    Die FED gibt Geld in den Markt, damit kaufen die Banken US-Anleihen. Die Geldmenge M3 ist inzwischen Verschlusssache. Der Dollar müsste als viel schneller an Wert verlieren als er es jetzt gerade tut...eigentlich ist er das Papier auf dem er gedruckt ist nicht mehr wert !!
    So und jetzt kommt der Trick:
    Wie bezahlt die ganze Welt ihr Öl? Genau in Dollar, d.h. jedes Land was Öl kaufen will muss Dollar-Reserven haben. NUR damit wird der Dollar gestützt. Dadurch wird der Dollar eine Währung mit einer gewissen Stabilität und deshalb ist es auch risikoärmer sich US-Staatsanleihen ins Depot zu legen als Griechische.
    Nun könnte man ja auf die Idee kommen: Hey warum soll ich unbedingt in Dollar bezahlen? Vielleicht will ich lieber Euro oder Yen oder Yuan? So jetzt China, Russland Brasilien, Indien (BRIC´s)
    -
    Auf die Idee ist Saddam und Gaddafi auch gekommen, nur blöd, dass diese Aktion keine Massenvernichtungswaffe sondern eine Dollar-Vernichtungswaffe gewesen wäre. Also hat Uncle Sam das mal gerade "klar gestellt" und für den Fall der Fälle kreuzen ja zig Flotten+Flugzeugträger auf den Weltmeeren.
    Das Dollar-System ist genial für die USA, muss man einfach anerkennen, aber nett und ehrlich ist was anderes!!!!!
    -
    PS: Eine Inflation, die keiner in der echten Stärke wahrnimmt, ist der feuchte Traum eines jeden Finanzministers. Ich kann Niedrigzins-Anleihen ausgeben und die Zeche zahlt der Investor..
    Deswegen war die Euro-Krise bis jetzt auch noch ein riesen Gewinngeschäft für Deutschland, naja aber nur solange bis GR wirklich pleite ist !!

  • Das war zu erwarten, dass das so kommt.

    Wenn man mal die realen Fakten in der Ostukraine betrachtet, dann ist es doch so:

    1. mehrheitlich russischsprachige und sich zu Russland zugehörig fühlende Bevölkerung.
    2. Wichtige Rohstoffvorkommen (Steinkohle) und viel Schwerindustrie und Maschinenbau; die Ostukraine war eine der wichtigsten industriellen Kernzonen der alten Sowjetunion (und auch des alten Russlands der Zarenzeit) und Russland unterhält bis heute unverzichtbare Geschäftsbeziehungen dorthin;
    z.B. die von der Russischen Eisenbahn bekannten Großdiesellokomotiven (fuhren auch bei der DDR-Reichsbahn, teilweise noch heute bei der DB) werden in Lugansk gebaut.
    3. Die staatsrechtliche Zugehörigkeit der Ostukraine zur Ukraine war für Russland solange unproblematisch, wie die Regierung in Kiew zur festen russischen Einflusszone gehörte; das war mit den mehr oder weniger "erfolgreichen" Versuchen einiger EU-Politiker und neoliberaler westlicher "Wirtschafts-Vordenker" die Ukraine da politisch rauszulocken natürlich vorbei.
    Es waren ja schon z.B. Planungen im Gange, wie westliche Energiekonzerne die bis jetzt noch staatliche Öl- und Gaswirtschaft unter sich aufteilen, äh "privatisieren" können.
    Dass Russland da nicht tatenlos zuschaut, wer hätte anderes erwartet ?
    Und jetzt verteidigt Russland eben dort seine "legitimen und historisch gewachsenen Interessen".

    Ergo, mit etwas mehr Fingerspitzengefühl seitens westlicher Politiker und "Wirtschaftslobbyisten" und etwas mehr vorheriger Einarbeitung und Berücksichtigung historischer und realer Sachzusammenhänge hätte man das ganze Theater schlicht vermeiden können.

    Was würden z.B. die USA oder Kanada dazu sagen, wenn im umgekehrten Fall China oder Russland anfangen würden, irgendwelche Autonomie- oder Unabhänigkeitsbewegungen in Alaska oder Westkanada zu unterstützen, mit dem Hintergedanken, sich damit die dortigen Öl- und Ölsandvorkommen unter den Nagel zu reissen ?

    So what, that's it.

  • Die Kriege der USA haben immer mit Falschmeldungen, gefakten Angriffs-Szenarien und Scheinbegründungen angefangen (siehe Atomwaffen des Irak etc.)
    -
    Auch hier kann man von der gleichen Tatsache ausgehen, denn das Trommelfeuer der West-Presse ist eindeutig hierauf gerichtet.
    -
    Es wird ja auch immer verdrängt, dass der Ukraine-Konflikt durch 5 Milliarden-Spende von Soros unterstützt und als Handlanger von Nuland betrieben wurde.
    -
    Der rechtmäßige Präsident der Ukraine Janukowitsch wurde vom Parlament mit 72% Zustimmung abgesetzt, obwohl die Verfassung 75% vorschreibt und danach wurde die einzig friedliche Fraktion der Kommunisten aus den Parlament und von den Wahlen ausgeschlossen.
    -
    Diese ganze Sache stinkt zum Himmel und hat mit einer freiwilligen Wende in einem Land nichts zu tun....zumal die jetzigen Machthaber nicht davor zurückschrecken ihre eigene Bevölkerung massenweise abzuschlachten.

  • Wer will es den Russen verdenken, dass sie ihre Landsleute schützen und den ewigen Provokationen der USA etwas entgegensetzen.
    -
    Im Übrigen, die Merkel hat ihren größten historischen Fehler gemacht, indem sie sich auf Geheiß der Amis von Russland distanziert hat.
    -
    Die USA brauchen den Krieg, weil sie wieder mal vor der Pleite stehen und der Dollar praktisch keinen Wert mehr hat und auch der PETRO-DOLLAR durch das Gasabkommen China-Russland auf dem Spiel steht.
    -
    Die NATO ist ein reines Machtinstrument der USA...die Europäer sind reine Erfüllungsgehilfen !!!
    -
    Das nennt man dann Demokratie...Partnerschaft und einstehen für die Menschenrecht !?!?!?

Alle Kommentare lesen