BMW-Vorstand Ian Robertson „Wir haben keinen Plan B zum Brexit“

BMW ist in Großbritannien ein wichtiger Arbeitgeber, es ist die Heimat von Rolls-Royce und Mini. Konzernvorstand Ian Robertson erklärt im Interview, warum er bei den Mitarbeitern für einen Verbleib in der EU wirbt.
„Ein Brexit würde eine Phase der Unsicherheit einleiten.“ Quelle: PR
BMW-Vorstand Ian Robertson

„Ein Brexit würde eine Phase der Unsicherheit einleiten.“

(Foto: PR)

Der 57-Jährige Engländer repräsentiert als Vorstand im BMW-Konzern einen der wichtigen Arbeitgeber auf der Insel. Mit dem Handelsblatt sprach er darüber, warum für BMW ein Verbleib in der EU so wichtig ist.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: BMW-Vorstand Ian Robertson - „Wir haben keinen Plan B zum Brexit“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%