Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Minister des libyschen Übergangsrats sind in Tripolis eingezogen. Gaddafi bleibt untergetaucht, ruft zum Heiligen Krieg auf. Sorgen bereiten die Giftgasbestände des Diktators. Derweil kommt es offenbar zu Gräueltaten.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • ES GEHET WIEDER NUR UM ÖL .......... UND DER WESTEN INTERESSIERT AUCH NICHT WELCHER PREIS... KOSTE WAS ES WOLLE...

Mehr zu: Botschaft des Diktators - Gaddafi hetzt gegen „Ratten und Kolonialmächte“

Serviceangebote