Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Die Abstimmung

Wann ist mit Ergebnissen zu rechnen?
Die Wahllokale werden kommenden Donnerstag ab acht Uhr Mitteleuropäischer Zeit geöffnet sein und um 23.00 Uhr schließen. Im Anschluss wird mit der Auszählung der Stimmen begonnen. Jedes der 382 Wahllokale wird dann zunächst die abgegebenen Stimmzettel zusammenzählen (inklusive der ungültigen und der Briefwahlzettel). Dann wird jeder Wahlkreis die Stimmen für einen Verbleib oder einen Austritt zusammenrechnen und verkünden. Die Mehrheit der Bezirke sollte damit zwischen 03.00 Uhr und 05.00 Uhr morgens am 24. Juni ausgezählt sein, die letzte Bekanntmachung wird um etwa 08.00 Uhr erwartet.
Die lokalen Resultate werden dann zu insgesamt zwölf regionalen Abstimmungsergebnissen zusammengefasst, und dann schließlich zu einem landesweiten Resultat. Die oberste Wahlleiterin Jenny Watson wird das Resultat dann in Manchester bekannt geben. Das Ergebnis des Referendums kann laut Wahlkommission nur im Wege einer richterlichen Überprüfung hinterfragt werden.

Wie lautet die Abstimmungsfrage?
"Sollte Großbritannien ein Mitglied der Europäischen Union bleiben oder die Europäische Union verlassen", lautet die Frage an die Wähler, die mit einem Kreuz über "Bleiben" oder "Verlassen" entscheiden.

Wer darf wählen?
Zugelassen zum Referendum sind alle Bürger über 18 Jahre mit Wohnsitz in Großbritannien, die auch an der Wahl zum britischen Parlament teilnehmen dürfen. Auch britische Staatsbürger im Ausland, die in den vergangenen 15 Jahren im Register zur Parlamentswahl aufgeführt waren, dürfen wählen, ebenso wie irische Staatsbürger, die in Nordirland geboren wurden und dort wählen dürfen. Abstimmen können auch Staatsbürger von Gibraltar, die an der Wahl zum Europäischen Parlament teilnehmen dürfen.

Brexit