Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Brief aufgetaucht Angeblich Stopp von Anschlägen angekündigt

Die Terrorzelle, die für die Anschläge in Madrid die Verantwortung übernommen hat, hat nach Informationen der Zeitung „Al-Hayat“ angekündigt, vorerst keine Attentate mehr in Spanien zu verüben. Wie die in London erscheinende arabische Zeitung am Donnerstag berichtete, erhielt die Redaktion am Vortag einen Brief, der von den Abu-Hafs-El-Masri-Brigaden stammen soll.
Noch sind die Anschläge von Madrid nicht verdaut. Fotro: dpa

Noch sind die Anschläge von Madrid nicht verdaut. Fotro: dpa

HB KAIRO. Die Gruppe wird dem Terrornetzwerk El Kaida zugerechnet und hatte nach den Anschlägen schon ein Bekennerschreiben an eine andere arabische Zeitung geschickt. Bei beiden Schreiben gibt es jedoch bisher keinen Beweis für ihre Echtheit.

In dem neuen Brief mit Datum 15. März heißt es unter Bezug auf die spanischen Parlamentswahlen laut „Al-Hayat“: „Wir haben dem spanischen Volk die Wahl gegeben zwischen der Partei des Krieges und der Partei des Friedens. Und es hat den Frieden gewählt, indem es die Partei wählte, die gegen die Koalition mit den Amerikanern im Krieg gegen den Islam war“.

Zu den US-Präsidentschaftswahlen heißt es in dem Brief an die Adresse von Präsident George W. Bush: „Wir passen auf, dass du die Wahlen nicht verlierst, denn wir werden keinen zweiten finden, der so töricht ist wie du, der die Dinge mit Gewalt an sich reißen will und nicht mit Weisheit und Schläue. In Wirklichkeit gibt es keinen Unterschied zwischen dir und John Kerry, außer dass Kerry unsere (islamische) Nation töten würde, ohne dass sie es merken würde“.

Brexit 2019
Startseite