Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Britische Patrouille angegriffen Britische Soldaten bei Kämpfen im Süden Iraks verletzt

Im Süden Iraks haben schiitische Aufständische britische Soldaten angegriffen. Mehrere Menschen wurden getötet.

HB BERLIN. In der südirakischen Stadt Amarah ist eine britische Patrouille angegriffen worden. Laut einem Sprecher der britischen Armee kamen bei dem anschließenden siebeneinhalbstündigen Gefecht fünf Iraker ums Leben. Sechs britische Soldaten seien verletzt worden.

Den Angaben nach handelte es sich bei den Irakern um Mitglieder einer Miliz des radikalen schiitischen Geistlichen Muktada al Sadr.

Auch am Samstagabend kam es noch zu Gefechten, wie ein Sprecher der britischen Luftwaffe erklärte. Laut Augenzeugen feuerten Aufständische am Abend Granaten auf einen britischen Stützpunkt. Die Soldaten hätten Leuchtraketen in die Luft gefeuert, um die Stellungen der Angreifer ausfindig zu machen.

Brexit 2019
Startseite