Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Ein Senatsausschuss enthüllt Details über schockierende Methoden der CIA: Der amerikanische Gemeindienst soll die Regierung und die Öffentlichkeit bewusst belogen haben, um Gefangene brutal verhören zu können.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wetten, dass sich die US- Regierung sich daran nicht stört und die hiesige Regierung ebenso.

  • In der angeblich "stärksten Vorbild-Demokratie" der westlichen Welt sollen Dienste Exekutive/Legislative/Judikative hinters Licht führen ?

    Wenn ja, fürchte ich um Deutschland trotz seiner so häufig erforderlichen Alibi-Wischi-Waschi-Untersuchungsausschüsse.

    Denn ohne Deckelung durch Kanzler und verantwortliche Minister traut sich kein Deutscher Beamter Vertuschung zu.

    Wer übernimmt am Ende der Geschichte die Macht ?
    Oder ist schon in Besitz bestimmter Kreise ?

Mehr zu: Brutale Verhörmethoden - CIA soll US-Regierung getäuscht haben

Serviceangebote