Bürgerkrieg Iran fürchtet Flächenbrand bei US-Angriff auf Syrien

Für den Fall, dass die USA Syrien angreift, fürchtet der Iran einen Flächenbrand. Der neue iranische Außenminister sprach von einem drohenden „Feuer, dass alle verbrennen wird“.
9 Kommentare
Der neue iranische Mohammad-Javad Zarif (rechts, hier mit Präsident Hassan Rowhani) warnt vor einem Flächenbrand, wenn die USA Syrien angreift. Quelle: dpa

Der neue iranische Mohammad-Javad Zarif (rechts, hier mit Präsident Hassan Rowhani) warnt vor einem Flächenbrand, wenn die USA Syrien angreift.

(Foto: dpa)

BagdadDer Iran hat vor einem Flächenbrand im Nahen Osten gewarnt, sollten die USA Syrien angreifen. Der neue Außenminister der Islamischen Republik, Mohammed Dschawad Sarif, sagte am Sonntag bei einem Besuch in Bagdad, der Iran mache sich Sorgen über der Kriegstreiberei in der Region. „Die Kurzsichtigen, die die Kriegstrommeln schlagen, legen ein Feuer, dass alle verbrennen wird“, erklärte er. Sarif traf bei seiner ersten Auslandsreise im Amt seinen irakischen Kollegen Hoschjar Sebari und sollte später mit Ministerpräsident Nuri al-Maliki zusammenkommen.

Der israelfeindliche Iran unterstützt im syrischen Bürgerkrieg die Regierung gegen die Aufständischen, während der Irak versucht, sich neutral zu verhalten. Die Regierung in Bagdad lehnt einen von den USA erwogenen Militärschlag gegen Syrien ab.

  • rtr
Startseite

9 Kommentare zu "Bürgerkrieg: Iran fürchtet Flächenbrand bei US-Angriff auf Syrien"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Zit : "inzwischen besteht "Gefahr im Verzug" für das Fortbestehen der Menschheit" . Ist das nicht etwas übertrieben ? Nach alter angelsächsischer Tradition riskiert man im "westlichen Lager" nur etwas, wenn man sich einer grossen Überlegenheit sicher ist. Dies scheint auch hier der Fall zu sein. Zwar schächeln die USA finanziell etwas, aber die Welt nimmt weiterhin die gedruckten Dollars, und die Saudis lassen einen zweistelligen Milliardenbetrag springen. Die USA beschützen die Saudis "bedingungslos" - was kann da schon passieren ? Die USA sind weit, die syrische Flotte ist klein und veraltet, die Türkei kann Syrien locker im Alleingang besiegen. Und gibt es menschliche "Aufstände" dort, so what ?? Die betroffenen Menschen werden mit dem Überleben beschäftigt sein. Diese Bedrohung durch einen "Flächenbrand" klingen dramatisch, es könnte ein undisziplinierter General vielleicht "losschlagen", es könnte Missverständnisse geben. Vielleicht braucht man ja solch einen Flächenbrand um den gesamten Nahen Osten umzugestalten und ethnisch zu "säubern". Angesichts des jetzigen Chaos wird es da viele Befürworter geben. Seien Sie sicher : Russland (und China) sind nicht lebensmüde und werden keinen grossen Konflikt riskieren. Allein schon die fehlenden finanziellen Mittel Syriens haben zur Nicht-Lieferung zahlreicher bestellter Waffen geführt. Klarer Punktsieg für die reichen arabischen Despoten. Und die Menschen zählen eben nicht wirklich.

  • Wenn man ein offensives Ziel hat und einen "passenden" Grund sucht kann man keine vernünftigen Argumente erwarten. Der "Westen" ist eine ziemlich "gottferne" Zivilisation. Immerhin hat es schon früher nicht gestört Millionen von Menschen mit "pseudo-göttlichem Segen" in den Tod zu schicken. Aufklärung erweitert die Möglichkeiten/Fähigkeiten. Das wiederum lockt und verführt zum Missbrauch - ist menschlich. Die Betreffenden sind sich offenbar sicher, dass ihnen nichts passieren kann. Der Iran hat allen Grund dazu sich zu fürchten. Zum Einen hat er kein Bündnis mit Russland als Atommacht, zum Anderen ist die westliche Überlegenheit materiell/technisch, finanziell und zahlenmässig riesig - schlechte Karten für jemanden, der als nächstes nach Syrien "drankommt". Mal sehn ob man nun nicht doch noch kleinlaut wird, wenn man mitansieht wie´s dem Verbündeten so ergeht.

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

  • "Iran fürchtet Flächenbrand bei US-Angriff auf Syrien"

    Nachdem die USA in den letzten Jahrzehnten ohne nennenswerten Widerstand ihre "humanitären" Kriegsspiele treiben konnten, dürfte dort der Irrglauben bestehen, daß dies auch in Zukunft so weitergeht.

    Anders formuliert: Der ganze AMI-Führungshaufen ist inzwischen größenwahnsinnig geworden und bedarf dringend der Einweisung in geschlossene Abteilungen von Irrenanstalten; denn inzwischen besteht "Gefahr im Verzug" für das Fortbestehen der Menschheit. Und die westlichen "Unterstützer" für diesen AMI-Kurs gleich mit einsperren.

  • Welch unterschiedlichen Eindruck es doch macht, ob der Iran einen Flächenbrand befürchtet, vor einem solchen warnt oder gar mit einem solchen droht, vielleicht aber auch einen drohenden Flächenbrand befürchtet. Wobei natürlich ein Flächenbrand ebensowenig von sich aus droht, wie ein Krieg von alleine ausbricht. Wundersam ist das Spiel der Worte, und was jetzt wirklich gesagt und tatsächlich mit dem Gesagten gemeint ist, erschließt sich wohl nur demjenigen, der sich um das Verstehen der Originale bemüht. Allein schon angesichts der Sprachenvielfalt der Beteiligten ein recht aussichtsloses Unterfangen, und schwerer noch, wo doch über nahezu ausnahmslos alle Äußerungen, sogar die der Politiker des eigenen Landes, durch die Medien ein fürsorglicher und lenkender Filter gelegt ist, der manchmal die Wahrheit recht gut durchscheinen lässt, oft genug auch ein mehr oder weniger verfälschtes Bild vermittelt, manchmal absichtlich, manchmal aus Unachtsamkeit. Woran man im Einzelfall ist, wer kann das mit Sicherheit sagen?

  • Die iranischen Politiker sprechen deutlich vernünftiger, gottnäher und wohlwollender als der ganze Westen. Warum hört ausgerechnet der sich als so aufgeklärt bezeichnende Westen nicht darauf?

  • Warum soll Assad Chemiewaffen einsetzen, wenn er den Krieg bereits gewinnt? Dann gerade zur Zeit einsetzen, wenn Inspektoren ins Land kommen? Wenn die syrische Führung weiß, dies gibt den USA/UK/F den Vorwand, Syrien anzugreifen?

    Warum wollen Kerry und Obama die UN Inspektoren nicht abwarten, wenn diese die amerikanische Position beweisen würden??


    Rebels show video of using chemical weapons:

    http://www.youtube.com/watch?v=5B8qdl5NSAg&list_pxtube=LL0rM7M8W0mw45fRttqAJxbA&feature=mh_lolz

    http://www.infowars.com/rebels-admit-responsibility-for-chemical-weapons-attack/

    http://www.infowars.com/bombshell-evidence-syrian-rebels-carried-out-gas-attack/

    Russian report says rebels used chemical weapons
    http://www.mcclatchydc.com/2013/09/05/201268/russia-releases-100-page-report.html#.Uiyg9lNXvow

    UN says rebels carried out chemical attack
    http://www.youtube.com/watch?v=fXmzBFyXvVI
    http://guardianlv.com/2013/08/syrian-chemical-weapons-attack-carried-out-by-rebels-says-un/

    Turkey found sarin with rebels in Turkey before
    http://intellihub.com/2013/08/29/syrian-rebels-caught-sneaking-sarin-gas-across-border-may/


    In Wahrheit geht es um den Bernard Lewis/Yinon Plan:

    http://www.larouchepub.com/eiw/public/1992/eirv19n43-19921030/eirv19n43-19921030_026-new_bernard_lewis_plan_will_carv.pdf

    https://www.larouchepub.com/eiw/public/1995/eirv22n24-19950609/eirv22n24-19950609_010-the_bernard_lewis_plan_setting_t.pdf

    http://www.youtube.com/watch?v=G9QLNHjIQe8


    Wesley Clark ( US 4 Star General ): US plan to attack 7 countries in 5 years.

    http://www.youtube.com/watch?v=Ha1rEhovONU
    http://www.youtube.com/watch?v=9RC1Mepk_Sw

  • läuft ja alles nach Drehbuch ab. " Rebellen ", "Freiheitskämpfer", "Giftgas", "Massenvernichtungswaffen"...

    Wo bleibt der gesunden Menschenverstand ? Was kommt als nächstes ?

  • wenn der (amerikanische- ) Affe am Zünder einer Weltbombe spielt

    ++++++++
    China entsendet Kriegsschiffe an die syrische Küste
    Paul Joseph Watson

    China hat Berichten zufolge Kriegsschiffe vor die syrische Küste entsandt, um das Vorgehen der bereits dort kreuzenden amerikanischen und russischen Schiffe zu »beobachten«. Die Spannungen nicht nur in der Region steigen angesichts eines drohenden Militärschlags gegen Syrien, mit dem möglicherweise schon in der kommenden Woche zu rechnen ist.

    Wie das russische Internet-Nachrichtenmagazin Telefrafist.org meldet, hat die chinesische Volksbefreiungsarmee (VBA) das amphibische Landungsschiff Jinggangshan (Yuzhao-Klasse, Länge 210 m, Breite 28 m, großes Hubschrauberlandedeck, Deck für 16 amphibische gepanzerte

    Landungsfahrzeuge, bis zu 1000 Marinesoldaten) ins östliche Mittelmeer entsandt. Das Schiff bewegt sich derzeit auf den Suezkanal zu und dürfte daher in Kürze im Mittelmeer vor der syrischen Küste eintreffen.





    Wie es heißt, habe das Schiff nicht den Auftrag, sich an »aggressiven Aktionen« zu beteiligen, sondern soll lediglich das Vorgehen der amerikanischen und russischen Kriegsschiffe »beobachten«. Dessen ungeachtet handelt es sich bei der Jinggangshan um ein für den Kampfeinsatz ausgerüstetes Schiff, das auch mit Raketen bewaffnet ist. Im März dieses Jahres nahm die Jinggangshan an Manövern in der Nähe Malaysias teil, die die Kampfbereitschaft und Verteidigungsfähigkeit der chinesischen Marine im Südchinesischen Meer unter Beweis stellen sollten.

    Dem genannten Bericht zufolge sollen noch weitere Schiffe der chinesischen VBA auf dem Weg in die Region sein. Um welche Schiffe genau es sich handelt, ist bisher nicht bekannt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%