Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Bundespolizei überwachte Bush-Herausforderer in den Siebziger Jahren Einbrecher stehlen FBI-Protokolle über Kerry

Aus dem Haus eines Historikers ist eine FBI-Akte über Bush-Herausforderer John Kerry gestohlen worden. Der Forscher vermutet einen politischen Hintergrund.

HB BERLIN. Protokolle des FBI über John Kerry, den demokratischen Herausforderer von US-Präsident George W. Bush, sind gestohlen worden. Einbrecher entwendeten Hunderte von Seiten, etwa ein Fünftel des gesamten Protokolls, bei dem Historiker Gerald Nicosia in San Francisco, wie der US-Sender CNN am Samstag berichtete.

Die Bundespolizei hatte den Demokraten und Vietnam-Veteranen wegen seines späteren Engagements gegen den Krieg in den Siebziger Jahren überwacht. Nicosia vermutet einen politischen Hintergrund der Tat.

Die Einbrecher seien sehr professionell vorgegangen, sagte Nicosia. Die Polizei konnte demnach am Haus des Historikers keine Spuren sicherstellen. Bedauerlicherweise habe er nicht ausreichend Zeit gehabt, die gesamten Papiere zu lesen, sagte Nicosia. Er könne also nichts zu der Brisanz des Inhalts sagen. Der Historiker hatte die FBI-Akte in einem langwierigen Verfahren erstritten. Kerry hatte das Protokoll bereits Jahre zuvor erhalten.

Brexit 2019
Startseite