Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Bush-Nachfolge Erster Präsidentschafts-Kandidat gibt auf

Das Feld der republikanischen Bewerber für die Präsidentschaftswahl in den USA beginnt sich zu lichten: Nach einer Abstimmung in Iowa steigt Tommy Thompson aus dem Rennen aus.

HB MILWAUKEE. Tommy Thompson, ehemaliger Gouverneur von Wisconsin, erklärte am Sonntag seinen Ausstieg aus dem Kandidatenrennen um die Bush-Nachfolge. Der 65-Jährige reagierte damit auf das Ergebnis einer Abstimmung bei einem Parteitreffen in Iowa, bei der er nur von elf Bewerbern nur auf den sechsten Platz kam.

Diesen Stimmungstest gewann am Samstag der frühere Gouverneur von Massachusetts, Mitt Romney, vor Mike Huckabee und Sam Brownback. Nicht mit dabei waren die beiden aussichtsreichsten republikanischen Bewerber, Rudy Giuliani und John McCain. Der Nachfolger von Präsident George W. Bush wird im November 2008 gewählt, die Vorwahlen in den beiden großen Parteien beginnen bereits im Januar.

Startseite
Serviceangebote