Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Chinas Handelspläne Neue Seidenstraßen

Mit Milliarden für Straßen, Häfen und Zugstrecken will China Asien, Europa und Afrika verbinden. Russlands Präsident Putin und der türkische Staatschef Erdogan feiern die Idee. Doch es gibt auch erhebliche Bedenken.
Die Seidenstraßen-Initiative ist für China ein Jahrhundertprojekt. Quelle: Polaris/laif
„Goldene Brücke der Seidenstraße“ in Peking

Die Seidenstraßen-Initiative ist für China ein Jahrhundertprojekt.

(Foto: Polaris/laif)

Peking Es ist eine Konferenz nach dem Geschmack des chinesischen Präsidenten. Die Innenstadt der 23-Millionen Metropole Peking ist weiträumig abgeriegelt, Fabriken in den umliegenden Regionen wurden geschlossen, so dass der „Seidenstraßen-Gipfel“ mit Vertretern aus mehr als 100 Ländern, darunter rund 30 Staats- und Regierungschefs, mit strahlend blauem Himmel und ohne den sonst üblichen Smog beginnen kann.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Chinas Handelspläne - Neue Seidenstraßen

Serviceangebote