Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

CIC-Chefanlagestratege Li Keping „Die deutsche Industrie 4.0 ist in aller Munde“

Li Keping legt Chinas Devisenreserven im Ausland an, seine Macht reicht weiter als die mancher Staatschefs. Im Interview spricht er über den Lockruf aus Europa und erklärt, warum er in deutsche Raststätten anlegt.
21.12.2015 - 10:06 Uhr
„Deutschland ist sehr offen.“ (Quelle: picture alliance / dpa, Stefan Scheuer [M])
Chef-Anlagestratege Li Keping

„Deutschland ist sehr offen.“

(Quelle: picture alliance / dpa, Stefan Scheuer [M])

Peking Die Macht von Li Keping reicht weiter als die mancher Staatschefs. Als Chefanlagestratege des chinesischen Staatsfonds China Investment Corporation (CIC) ist er Herr über 750 Milliarden Dollar aus Pekings Devisenreserven. Umschwirrt von sechs Mitarbeitern, trifft er sich am Rande einer Konferenz in der deutschen Botschaft in Peking mit dem Handelsblatt zu einem seiner seltenen Interviews.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: CIC-Chefanlagestratege Li Keping - „Die deutsche Industrie 4.0 ist in aller Munde“
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%