Clemens Fuest zu Griechenland „Für die Gläubiger wird es jeden Tag teurer“

Clemens Fuest ist Deutschlands begehrtester Ökonom. Im ersten Interview nach der Entscheidung, Hans-Werner Sinn als Ifo-Chef zu beerben, stellt er klar: Die Euro-Zone ist stabil genug, um einen Grexit zu verkraften.
„Wir brauchen kein donnerndes Signal. Die Welt hat verstanden, dass man den Euro erhalten will.“ Quelle: Reuters
Clemens Fuest

„Wir brauchen kein donnerndes Signal. Die Welt hat verstanden, dass man den Euro erhalten will.“

(Foto: Reuters)

Herr Fuest, was gefällt Ihnen an Mannheim nicht?
Das war keine Entscheidung gegen Mannheim, sondern für München. Aber es ist schon etwas Besonderes, die Nachfolge von Hans-Werner Sinn anzutreten. Er ist der einflussreichste Ökonom seiner Generation in unserem Land. Letztlich entscheidend waren die sehr guten Bedingungen, vor allem die enge Zusammenarbeit zwischen Ifo und der Uni München.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Clemens Fuest zu Griechenland - „Für die Gläubiger wird es jeden Tag teurer“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%