Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Confindustria-Chef Vincenzo Boccia „Wir brauchen mehr Wachstum“

Der Präsident des italienischen Industrieverbands spricht im Interview über die umstrittene Verfassungsreform, die Erwartungen der italienischen Unternehmer und die Spekulationen der Märkte über einen Euro-Austritt.
30.11.2016 - 08:00 Uhr
Seit Mai 2016 an der Spitze des Industrieverbands in Italien. Quelle: Rodger Bosch; AFP; Getty Images; VG Bild-Kunst, Bonn 2017
Vincenzo Boccia

Seit Mai 2016 an der Spitze des Industrieverbands in Italien.

(Foto: Rodger Bosch; AFP; Getty Images; VG Bild-Kunst, Bonn 2017)

Herr Boccia, Ihr Verband Confindustria hat sich für ein „Ja“ beim Referendum starkgemacht. Warum?
Wir fordern schon lange die Verfassungsreform, denn mit ihr beginnt die Modernisierung des Landes und sie ist von generellem Interesse. Die Reform ist eine unerlässliche Voraussetzung für die Wirtschaftsreformen, die nötig sind, um das Wachstum zu fördern. Es ist eine Frage der Verantwortung. Wir sind für das „Ja“, unabhängig von Parteien und politischen Farben. Unsere Wahl basiert auf Argumenten und Inhalten.

Was genau erwarten die italienischen Unternehmer von der Reform?
Sie verbessert die Wettbewerbsfähigkeit und das Funktionieren des Regierungs- und Verwaltungsapparats. Mit ihr gibt es Einsparungen bei den öffentlichen Finanzen, stabile Regierungen, die eine mittel- bis langfristig ausgerichtete Wirtschaftspolitik machen können, den Konflikt Staat – Regionen löst und eine Demokratie auch entscheidungsfähig macht. Die Unternehmen müssen auf eine moderne institutionelle Ordnung zählen können, sonst läuft die Investitionsmaschine nicht wieder an.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Confindustria-Chef Vincenzo Boccia - „Wir brauchen mehr Wachstum“
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%