Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Cyber-Kriminalität China kündigt Offensive gegen Hacker an

China erhöht die Strafen für Cyber-Kriminalität. Ein Hacker gefährde mit seinen Taten auch die nationale Sicherheit, argumentieren die Behörden.
Kommentieren
Ein Mann sitzt vor verschiedenen Computern. Quelle: dpa

Ein Mann sitzt vor verschiedenen Computern.

(Foto: dpa)

PekingChina hat ein härteres Vorgehen gegen Hacker angekündigt. Internet-Kriminalität werde ab dem 1. September stärker bestraft, zitierte die Nachrichtenagentur Xinhua am Montag aus einer Erklärung des Obersten Gerichts und der Staatsanwaltschaft. Ein Verbrechen, das die Sicherheit eines Netzwerkes gefährde, bedrohe auch die Interessen der nationalen Sicherheit und der Öffentlichkeit.

Im Jahr 2009 seien mehr als 42.000 Internetseiten von Hackern verunstaltet worden. Die Regierung gehe davon aus, dass acht von zehn an das Internet angeschlossene Computer von Hackern kontrolliert würden.

Den USA zufolge stammen viele Angriffe auf Computernetzwerke offenbar aus China. Der Internet-Konzern Google hatte sich im vergangenen Jahr nach einem Angriff und wegen Sorgen über Zensur zum Teil aus China zurückgezogen. China hat sich selbst als Opfer von Hackern bezeichnet.

Brexit 2019
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Cyber-Kriminalität: China kündigt Offensive gegen Hacker an"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.