Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Damaskus Syrien wirft Israel erneute Raketenangriffe vor

Israel werden erneut Raketenangriffe auf Syrien vorgeworfen. Bestätigt wurde das nicht, Ministerpräsident Netanjahu sagte kürzlich aber, dass der Transfer wichtiger Waffen an die Hisbollah verhindert werden solle.
Update: 09.01.2018 - 14:30 Uhr Kommentieren
Syrien: Israels Armee greift Ziele nahe Damaskus an Quelle: dpa
Angriffe gegen die Hisbollah

Mehrfach soll die israelische Armee in den vergangenen Monaten Orte im benachbarten Bürgerkriegsland Syrien beschossen haben.

(Foto: dpa)

Damaskus Israel hat nach Angaben des syrischen Militärs mehrere Raketen auf militärische Einrichtungen nordöstlich von Damaskus abgefeuert. Die syrischen Streitkräfte teilten am Dienstag mit, die syrische Luftabwehr habe einen israelischen Kampfjet getroffen und mehrere der Raketen abgeschossen. Die frühmorgendlichen Angriffe hätten sich gegen militärische Außenposten in der Gegend Al-Kutaifeh gerichtet.

Um 2.40 Uhr seien mehrere Raketen von libanesischem Luftraum aus gestartet worden, teilte das syrische Militär mit. Wenig später seien zwei Boden-Boden-Raketen von den Golanhöhen aus gefolgt. Rund eine Stunde später seien vier Raketen aus der Region Tiberias in Nordisrael gefolgt. Die Angriffe hätten Sachschäden angerichtet.

Das syrische Militär sprach von einer ungeheuerlichen Aggression von israelischer Seite. Es warnte, Israel sei für die Konsequenzen verantwortlich. Das israelische Militär äußerte sich nicht zu den Vorwürfen. Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu sagte gegenüber Botschaftern von Nato-Ländern in Israel, es sei seit langem eine Politik gültig, „um den Transfer wegweisender Waffen an die Hisbollah von syrischem Territorium aus zu verhindern“. „Diese Politik hat sich nicht geändert, wir bekräftigen sie bei Bedarf mit Maßnahmen.”

Der Opposition nahestehende Medien in Syrien berichteten, die israelischen Angriffe hätten sich gegen ein Waffendepot gerichtet. Die in London ansässige Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte teilte mit, die Luftangriffe hätten eine Serie von Explosionen ausgelöst und schwere materielle Schäden verursacht. Al-Kutaifeh liegt nordöstlich von Damaskus, wo Einheiten der syrischen Republikanischen Garde große Außenposten haben.

Israel hat bereits in der Vergangenheit Luftangriffe in Syrien verübt und erklärt, Ziel seien mutmaßliche Waffenlieferungen an die libanesische Hisbollah-Miliz gewesen. Die Miliz kämpft im Bürgerkrieg an der Seite der syrischen Regierungstruppen.

  • ap
  • dpa
Startseite

Mehr zu: Damaskus - Syrien wirft Israel erneute Raketenangriffe vor

0 Kommentare zu "Damaskus: Syrien wirft Israel erneute Raketenangriffe vor"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%