Datenspionage Rösler will IT-Netz in Europa von USA abkoppeln

Enthüllungen über Schnüffelprogramme aus den USA wecken in Wirtschaftsminister Rösler den Wunsch nach einer eigenständigen IT-Struktur. Sie gewähre Datensicherheit - und wirtschaftliche Vorteile für Deutschland.
31 Kommentare
Von IT-Firmen aus den USA will Philipp Rösler (FDP) die EU unabhängig machen. Quelle: dpa

Von IT-Firmen aus den USA will Philipp Rösler (FDP) die EU unabhängig machen.

(Foto: dpa)

BerlinBundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) will als Konsequenz aus der NSA-Datenaffäre langfristig in Europa eigene Internet-Strukturen unabhängig von den USA entwickeln lassen.

"Wir brauchen ergänzend auch eigenständige deutsche und europäische Lösungen und Angebote bei der IT-Infrastruktur", sagte Rösler der "Rheinischen Post". Nur so löse man die Abhängigkeit auf und gewährleiste den sicheren Transport und die sichere Speicherung sensibler Daten.

Ziel sei es, dass Deutschland bei der Entwicklung digitaler Technologien vorne mitspielen könne. Rösler forderte außerdem stärkere Maßnahmen der Wirtschaft gegen Datenspionage. Die amerikanische Regierung habe klar gestellt, dass sie die Daten für die Terrorismusbekämpfung nutze.

"Unabhängig davon müssen wir dafür sorgen, dass die Anfälligkeit für Wirtschaftsspionage und Datenmissbrauch weiter eingedämmt wird", so Rösler. Nicht nur Privatleute, sondern auch Unternehmen nutzten heute die Server US-amerikanischer Konzerne. Auch bei den mobilen Technologien dominierten US-Unternehmen.

"Europa droht damit die Gefahr, in Abhängigkeiten zu geraten. Hier müssen wir gegensteuern."

  • rtr
Startseite

31 Kommentare zu "Datenspionage: Rösler will IT-Netz in Europa von USA abkoppeln"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • "Rösler will IT-Netz in Europa von USA abkoppeln"

    Ho, Ho, Ho !!!!!!!!!!!!!!!!

    Mann, der war gut!!!

    Ho, Ho, Ho !!!!!!!!

    Ich kann nicht mehr..., wie blöd ist der Rößler eigentlich???!!!!

  • "Freidenker - Sie sollten Leute wirklich FREI DENKEN lassen. Aber am besten tun Sie sich mit HansWurst zusammen. Dieser Herr schöpft seiner Bezeichnung jede Ehre ab und produziert nur Wurst; beide sind Sie Spießer, auch stark rechtslastig sicherlich in einschlägigen Kreisen aktiv und im von Ihnen so sinnleer bezeichneten HIRN absolut inhaltsfrei. Sie kauften sich heute schon einen Burger oder Mc - Ihr Hirn braucht diese Nahrung! Sie haben überhaupt keinen Sinn für Ironie, Humor, sind auf niedrigstem Niveau (sicherlich so FREI und Hartz-VI-Bezieher und Schnorrer) und offenbaren damit ein unterdurchschnittliches, aber in D sehr weit verbreitetes, wandelndes Armutszeugnis. UND: WIKIPEDIA wird von Mülleuten wie solchen gefüllt und daher schaue ich da nicht so häufig hinein. Was Wolfsfreund da herumsabbert, therapiert bestenfalls den rechtsdrallen FREIDENKER aber ich machte mit dem Portal NIE die Erfahrung. Bin auch nicht auf solchen Seiten unterwegs wo man diese Sachen drauf bekommt. Armselige Kriechspießer seit ihr alle miteinander.

  • Freidenker - Sie sind abscheulich spießig und niederwertigste Ausfertigung eines Subjekts und haben mit FREIDENKEN GARNICHTS zu tun! Auch fehlt Ihnen Humor für Ironie, ein modernes medial hirngewaschenes Armutszeugnis.

  • Guter Vorschlag!
    Aber will er dies denn umsetzen, nachdem die Bundesregierung 2001 den USA die Erlaubnis erteilte in Deutschland ganz legal zu schnüffeln?

    ZDF:
    http://www.youtube.com/watch?v=YROFPcVg3-s&feature=player_embedded

  • Wer zu doof oder zu faul ist, selbst über einen Bundeshaushalt
    mitzuentscheiden.
    Wer zu doof oder zu faul ist, selbst über Krieg oder Frieden
    mitzuentscheiden.
    Wer zu doof oder zu faul ist, selbst über seine persönlichen Daten
    mitzuentscheiden.
    Wer zu doof oder zu faul ist, über Gentechnik, Atom- oder erneuerbare
    Energie mitzuentscheiden.
    Wer zu doof oder zu faul ist, selbst über alle Belange dieser
    Gesellschaft mitzuentscheiden...

    der sollte "wählen" gehen und damit klarmachen, dass er so doof ist, dass er NUR unter der Vormundschaft von Parteien existieren kann!

  • Microsoft....weiß BESTENS ÜBER DAS SUFRVERHALTEN DER USER BESCHEID! WENN NICHT SOGAR ÜBER ALLES PRIVATE WAS AM PC GETAN WIRD.

  • Ich verließ mich vielmehr auf einen Verleger, der Google verabscheut und auch darauf, dass die Urwälder in Amazonien DANK ECOSIA-Förderung wieder dichter wachsen, dem Erdklima dadurch helfen und man die Bäume des Datendschungels nicht mehr sehen kann. :-))

    ------------------------------------------------------

    Ja klar doch @kraehendienst...SIE sind ja auch immer überall persönlich mit dabei und Überwachen! höchstpersönlich den Urwald, gell...haben vorher die Bäume gezählt und natürlich nach dem abholzen auch...

    [...]

    +++ Beitrag von der Redaktion editiert. Bitte werden Sie nicht persönlich. Halten Sie sich an unsere Forenregeln: www.handelsblatt.com/netiquette +++

  • @kraehendienst

    Auch NICHT DAS SYSTEM KAPITALISMUS VERSTANDEN?! wie lange leben Sie schon in diesem System??!

  • "Nein, der Vorschlag von Herrn Rössler ist sinnvoll und machbar."

    Machbar ist alles, aber ob es Sinn macht ist eine ganz andere Platte.
    Wem gehören denn die Leitungen ab Grenze? Und da muss ich immer drüber sobald ich auch nur peep bei einer Suchmaschine meiner Wahl abfragen will.
    Was Rössler da vorschlägt mag edel klingen, aber scheitert schon während ich hier tippe. Vor allem scheitert es an der im GG garantierten Meinungs- und Informationsfreiheit. Die Daten gehen von hier nicht über die Alpen, sondern über ein Kabel in der See oder über Satelit und man bezahlt dafür. Dateninseln sind Utopie, das ist technisch nicht zu bewerkstelligen, es sei denn man schafft das TCP/IP Protokoll quasi ab.
    Das können Firmen ja machen, und sollten diese vielleicht auch tun. Aber insgesamt betrachtet gibt es da keine technischen Lösungen. Die Chinesische Lösung klappt auch nicht wirklich.

  • "dabei würde man mit der Suchmaschine Ecosia den Regenwäldern direkt helfen (www.ecosia.com) "
    ---
    Habe ich genau *einen* Tag benutzt und dann als Malware vom Rechner geworfen. Um die Regenwaldspenden möglich zu machen, muß man die Savety runterfahren und Scripting erlauben. Daraufhin wurden meine Abos für AdBlock Plus gelöscht. Läßt man die Savety 100% hochgefahren, bleibt nur eine wenig leistungsfähige Suchmaschine. War also nichts, denn Malware dulde ich auf meinem Rechner ganz bestimmt nicht. Bei google dagegen alles kein Problem. Safety bleibt hochgefahren, Google als "unzuverlässig" markiert (sehr massive Einschränkungen via NoScript). Der ganze Werbemüll bleibt draußen, dto. die Spionierei über Tracker, Cookies und Referer, aber die Suchfunktionen funktionieren einwandfrei.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%