Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Zum Davos 2016 Special von Handelsblatt Online

IW-Chef Hüther zur Flüchtlingskrise „Es ist eben nicht Gott gegeben, dass wir das schaffen“

Der Direktor des IW Köln, Michael Hüther, spricht im Interview mit dem Handelsblatt über das kommunikative Versagen von Eliten, über die Flüchtlingskrise und darüber, wie die Kanzlerin die Bürger überfordert.
Michael Huether, Direktor des Instituts der Deutschen Wirtschaft Koeln (IW):
Michael Hüther

Michael Huether, Direktor des Instituts der Deutschen Wirtschaft Koeln (IW): "Wer behauptet, nach sieben Jahren rechnet sich jeder Flüchtling, hat zwar die Komplexität des Problems reduziert. Aber die Aussage ist wenig überzeugend."

(Foto: dapd)

Veranstaltungen wie in Davos haben für Michael Hüther, den Direktor des Instituts der Deutschen Wirtschaft Köln, durchaus ihren Wert. Das sei ein wenig so, als wenn man sich in der Teeküche zum Plaudern treffen würde. Insgesamt gebe es allerdings zu wenig Gelegenheiten und wohl auch zu wenig Mut, den Gesprächspartnern offen die Wahrheit zuzumuten.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Serviceangebote