Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Zum Davos 2017 Special von Handelsblatt Online

Bill Gates über Schutz gegen Epidemien „Deutsche Firmen könnten eine Schlüsselrolle spielen“

Microsoft-Gründer Bill Gates sieht die Gefahr einer weltweiten Epidemie größer denn je – und ruft in Davos eine neue Initiative ins Leben. Im Gespräch erklärt er, was seine Ziele sind und wie Deutschland mithelfen kann.
Update: 19.01.2017 - 10:35 Uhr
Microsoft-Gründer Bill Gates. Quelle: AP
Warnt vor neuen Epidemien

Microsoft-Gründer Bill Gates.

(Foto: AP)

Herr Gates, Zika-Virus oder Ebola: Wie sehr sind wir von einer neuen Epidemie bedroht?
Seit der Pest im Mittelalter bedrohen uns Seuchen. Heute sind sie aktueller denn je. Menschen aus aller Welt mischen sich, reisen mehr. Das steigert die Ansteckungsrate ungemein, vor allem, wenn das Virus über die Atemwege von Menschen übertragen wird. Glücklicherweise ist die Wahrscheinlichkeit pro Jahr relativ gering. Aber die möglichen Auswirkungen sind sehr schlimm.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Bill Gates über Schutz gegen Epidemien - „Deutsche Firmen könnten eine Schlüsselrolle spielen“