Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Zum Davos 2018 Special von Handelsblatt Online

Weltwirtschaftsforum Davos verbietet Protest linksgerichteter Gruppen

Beim Weltwirtschaftsforum wollten mehrere linksgerichtete Gruppen insbesondere gegen den Besuch von US-Präsident Trump demonstrieren. Die lokalen Behörden verbieten die Proteste jedoch – mit Verweis auf den starken Schneefall.
1 Kommentar
Die lokalen Behörden argumentieren, dass wegen des Schneefalls kein Platz für Demonstrationen sei. Quelle: dpa
Vor der Jahrestagung des Weltwirtschaftsforums

Die lokalen Behörden argumentieren, dass wegen des Schneefalls kein Platz für Demonstrationen sei.

(Foto: dpa)

DavosDie Behörden in der schweizerischen Alpengemeinde Davos haben eine Genehmigung für einen Protest linksgerichteter Gruppen während des Weltwirtschaftsforums verweigert. „Die äußerst engen Platzverhältnisse aufgrund der enormen Neuschneemengen lassen eine Kundgebung in den nächsten Tagen nicht zu“, hieß es am Montag in einer Mitteilung. Mitglieder der Sozialdemokratischen Partei und der Grünen Partei der Schweiz hatten beantragt, am Donnerstag einen Protest abhalten zu dürfen.

Weil der Ferienort nach eigenen Angaben nicht mit den Schneemassen fertig wird, können Demonstranten nicht einen Tag vor der geplanten Rede von US-Präsident Donald Trump bei dem Treffen von Personen mit politischem und wirtschaftlichem Einfluss protestieren.

Die Anführerin der Jungen Sozialisten der Schweiz, Tamara Funiciello, warf den schweizerischen Behörden vor, sich „globalen Eliten“ zu beugen, indem sie einen Protest gegen den Besuch von Trump nicht erlaubten. „Ich finde es skandalös!“, sagte Funiciello der Nachrichtenagentur AP am Montag. „Es ist unglaublich.“ Die Behörden bräuchten „stärkere Rückgrate“. Sie fügte hinzu: „Wenn sie Personen wirklich den Raum geben wollten, um zu demonstrieren, wäre es möglich gewesen.“ Die Behörden trampelten auf der schweizerischen Demokratie herum, sagte sie.

Funiciello sagte, ihre Gruppe suche nach anderen Möglichkeiten, um ihren Widerstand gegen Trumps Besuch geltend zu machen. So könne sie eine Live-Übertragung im Internet aus Davos ausstrahlen und ihre Aufmerksamkeit einer Anti-Trump-Demonstration am Dienstag in Zürich widmen.

  • ap
Startseite

Mehr zu: Weltwirtschaftsforum - Davos verbietet Protest linksgerichteter Gruppen

1 Kommentar zu "Weltwirtschaftsforum: Davos verbietet Protest linksgerichteter Gruppen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Gegen die Elite darf man auch in der Schweiz nicht protestieren.

    So einfach ist es.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%