Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Dian Triansyah Djani UN-Sicherheitsratschef will bei Iran-Sanktionen vorerst nicht handeln

Der derzeitige Präsident des Gremiums will den Forderungen der USA, Sanktionen gegen den Iran wieder einzusetzen, nicht nachgehen. Es bestehe kein Konsens im Rat.
25.08.2020 - 23:06 Uhr Kommentieren
New York im Jahr 2015: Mitglieder des UN-Sicherheitsrates stimmen über den Atomvertrag mit den Iran ab. Die USA fordern nun, Sanktionen wieder einzuführen. Quelle: AP
New York

New York im Jahr 2015: Mitglieder des UN-Sicherheitsrates stimmen über den Atomvertrag mit den Iran ab. Die USA fordern nun, Sanktionen wieder einzuführen.

(Foto: AP)

New York Im Streit um die Zukunft des Atomabkommens mit dem Iran hat der derzeitige Präsident des UN-Sicherheitsrats angekündigt, in Hinblick auf die von den USA eingeforderte Wiedereinsetzung aller UN-Sanktionen vorerst nichts zu unternehmen.

„Es gibt keinen Konsens darüber im Rat. Deswegen ist der Präsident nicht in der Position, weitere Handlungen vorzunehmen“, sagte der indonesische UN-Botschafter Dian Triansyah Djani am Dienstag bei einer Diskussion in New York. Indonesien führt in diesem Monat im mächtigsten Gremium der Vereinten Nationen den Vorsitz.

Zuvor hatten Deutschland und Frankreich ihre Position bekräftigt, wonach die USA nach ihrem Austritt aus dem Abkommen nicht mehr berechtigt sind, den sogenannten Snapback-Mechanismus zur Wiedereinsetzung aller UN-Sanktionen aus früheren Zeiten auszulösen.

US-Botschafterin Kelly Craft zeigte sich empört. Die Regierung von Präsident Donald Trump habe keine Angst, isoliert dazustehen. „Ich bedaure nur, dass die anderen Mitglieder des Rats vom Weg abgekommen sind und sich jetzt in der Gesellschaft von Terroristen befinden.“

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    UN-Generalsekretär António Guterres wolle sich derzeit nicht in diese Problematik einmischen, sagte sein Sprecher am Dienstag. Das sei Sache des Sicherheitsrats.

    Mehr: Iran und Atomenergiebehörde IAEA suchen Kompromiss

    • dpa
    Startseite
    0 Kommentare zu "Dian Triansyah Djani: UN-Sicherheitsratschef will bei Iran-Sanktionen vorerst nicht handeln"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%