Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Diplomatische Provokation Russland droht Dänemark mit Atomwaffen

Der russische Botschafter Michail Vanin hat Dänemark provoziert. Dänische Kriegsschiffe könnten das Ziel russischer Atomraketen werden, wenn sich die Dänen am US-Raketenschild beteilige, so der Diplomat.
12 Kommentare
Der russische Botschafter in Dänemark droht den Dänen mit Atomraketen. Quelle: dpa

Der russische Botschafter in Dänemark droht den Dänen mit Atomraketen.

(Foto: dpa)

Der russische Botschafter in Dänemark hat dem Nato-Mitgliedsstaat mit Atomraketen gedroht, falls es sich am Raketenabwehrsystem der Allianz beteiligen sollte. Diplomat Michail Vanin äußerte sich am Wochenende in einem Interview der Zeitung „Jyallands-Posten“ und zog damit wütenden Protest des dänischen Außenministers Martin Lidegaard auf sich. Die Äußerungen seien inakzeptabel, sagte Lidegaard.

Botschafter Vanin sagte nach Angaben der Zeitung: „Ich glaube, die Dänen verstehen nicht in vollem Umfang die Konsequenzen, was passieren wird, wenn sich Dänemark an der von den USA geführten Raketenabwehr beteiligt. Wenn dies passiert, werden dänische Kriegsschiffe Ziele für russische Atomraketen.“ Sollten die Dänen mitmachen, „riskieren wir, dass wir uns gegenseitig als Feinde sehen.“

Außenminister Lidegaard sagte am Samstag, damit habe Vanin „eine Linie überschritten“. Er fügte hinzu: „Es ist wichtig, dass der Ton zwischen uns nicht eskaliert.“ Das Raketenschild habe nichts mit Russland zu tun, sondern solle Schutz vor Schurkenstaaten und Terrororganisationen bieten. Die russische Botschaft war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.

Im August hatte Dänemark zugesagt, sich mit mindestens einer Fregatte mit ausgefeilter Radartechnik an dem Nato-Raketenschild zu beteiligen. Russland lehnt das Raketenschild strikt ab, dessen Stützpunkte in Rumänien und Polen aufgebaut werden sollen.

Der amerikanische Botschafter in Dänemark meldete sich über Twitter zu Wort und erklärte, Vanins Bemerkungen „nähren kein Vertrauen“ und trügen nicht zu Frieden und Stabilität bei.

Der Handelsblatt Expertencall
  • ap
Startseite

12 Kommentare zu "Diplomatische Provokation: Russland droht Dänemark mit Atomwaffen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Da liegen im Kreml die Nerven blank, ich meine, die Dänen als Bedrohung wahrzunehmen, da brauchste schon Fantasie. Nun, Dänemark ist kein friedliebender Staat.....das ist doch westliche Propaganda. In Wirklichkeit ist Dänemark eines der aggressivsten und streitsüchtigsten Länder überhaupt! Die fangen mit jedem Krieg an! Vor allem aber ist Dänemark eine reale Bedrohung für Russland. Denn aufgrund seines Bevölkerungsreichtums und seiner militärischen Stärke (18.000 aktive Soldaten) ist es jederzeit in der Lage die Russen anzugreifen. Ich persönlich finde die Vorstellung bedrohlich, dass 57 Dänische Kampfpanzer gen Osten ziehen, oder 18.000 Dänische Soldaten den Kreml stürmen! Ja, da war was im Tee im Kreml!

  • FAZ Journalist packt aus Wir werden für antirussische Propaganda bezahlt und gezwungen
    https://www.youtube.com/watch?v=dAbuJciCyMk

    N24:Überstürzter Abbruch der Sendung.....zu viel Wahrheit?!
    https://www.youtube.com/watch?v=Onbf4VPJoJw

  • Auch Grund, warum die US-Politik gegen Russland (Ukraine-Konflikt) immer aggresiver wird: Frankreich und Deutschland werden sich an der China-kontrolierten Asian Infrastructure Investment Bank (AIIB) beteiligen, UK folgt auch? USA warnen Verbundete, sich an dieser Bank (Asiatische Variante/Konkurenz der US-kontrolierten Weltbank) zu beteiligen. Die BRICS-Staaten (u.A. Russland) haben New Developmewnt Bank (NDP) 2014 gegründet (Alternative zur Weltbank und IWF). Weltkrieg wegen Dollarrettung ?

  • Dänemark ist NATO-Mitglied und macht bei den Kriegsvorbereitungen der EUSA (NATO) gegen Russland mit. Russland hat daraufhin nicht gedroht, sondern lediglich erklärt dass Dänemark damit auch zu einer Bedrohung für Russland wird, weil damit Dänemark Raketen auf Kaliningrad richtet, speziell EMP-Bomben.

  • Andreas von Bülow - “Covert operation“ und deren Erahnung durch den Laien

    https://www.youtube.com/watch?v=NUEv4yx51nY

    Andreas von Bülow Terrorismus im Auftrag des Staates

    https://www.youtube.com/watch?v=q2vcmIkHdu4

    Andreas von Bülow über den Terrorstaat USA und seine Verbrechen

    https://www.youtube.com/watch?v=xMScxFcVhcM

    Über die Ukraine und oft verschwiegene Agendas

    Veröffentlicht am 22.07.2014

    Dr. phil. Holger Strohm nimmt zu den aktuellen Geschehnissen in der Ukraine Stellung. Nichts scheint so, wie es uns dargeboten wird!

    https://www.youtube.com/watch?v=0-V4oyic47I

    Willy Wimmer: Von Deutschland bleibt nichts übrig im Falle eines NATO-Krieges mit Russland

    https://www.youtube.com/watch?v=gx09hGW5sD0

  • Nachdem die USA in der Ukraine eine ganz eindeutige NAZI-Regierung installiert haben und auch die NAZI Arsow und Swoboda trainiern und unterstützen, wird immer klarer, dass auch Hitler dereinst von den USA an die Macht gebracht wurde.
    -
    http://principiis-obsta.blogspot.de/2014/03/die-usa-haben-in-der-ukraine-ein-von.html
    -
    Darauf deutet auch die Aussage von STRATFOR hin, dass Deutschland und Russland schon seit hundert Jahren an einer guten Zusammenarbeit von den Anglikanern gehindert werden.
    -
    https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=oaL5wCY99l8
    -
    Diese Erkenntnis drängt sich nach all diesen Tatsachen unwillkürlich auf und deshalb werden auch die wichtigsten Dokumente über die Hintergründe der Weltkriege von den USA und England streng geheim gehalten...ursprünglich sollten sie 2014 veröffentlich werden, sind aber nun auf 2099 verschoben !?!?
    -
    http://www.initiative.cc/Artikel/2010_02_13_kriege_usa.htm

  • Frühere US-Sicherheitsberater und Russlandsfeindlich war und ist, sagte in einem Interview für "The Times " : "Obama sollte Russland nicht demütigen. Die USA soll nach Wegen der Beilegung der politischen Krise in der Ukraine die Interessen Russlands berücksichtigen".
    -
    Obwohl man sollte dem hinterlistigen amerikanisch-polnischen Zbigniew Brzezinski nicht ganz trauen.
    -
    Werft diese Amerikaner die nur Kriege und Brandherde anzettelt aus Europa raus!!
    -
    Die Sanktionen die unsere dummen EUSA hörigen Politiker gegen Russland setzten sofort aufheben, und gegen die Amerikaner richten!! Dann könnte die Welt wieder zu Frieden kommen. Aber als erstes müssen unsere Politiker in Europa zur Vernunft kommen, dass nicht Russland eine Gefahr für die Welt darstellt sondern die Gefahr des Bösen aus Amerika kommt!

  • Ich glaube, dass viele USA-Freunde in ihrer blinden Liebe überhaupt nicht wissen was die USA mit uns (EU und Russland) wirklich vor haben.
    -
    Die USA haben absichtlich den Stolperstein Ukraine für uns Europäer aufgestellt, damit wir wieder einmale (wie bereits im 1. und 2. Weltkrieg) deren Suppe auslöffeln, die da heiß RETTUNG DES US-DOLLARS.
    -
    Wer von Euch bald gerne in den Krieg für ddie Amis ziehen will kann sich ja freiwillig melden, aber die Freiheit und die Menschenrechte werden nicht verteidigt...sondern nur der US-Dollar !!!

    Links dazu:
    http://www.goldseiten.de/artikel/17360--Lage-in-den-USA-schlimmer-als-in-Griechenland.html
    -
    https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=oaL5wCY99l8
    -
    http://www.initiative.cc/Artikel/2010_02_13_kriege_usa.htm
    -
    Ex-Bundesminister: Deutschland ist fest im Griff der USA https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=9MHikgsYt7U

    WICHTIGE SAMMLUNG: https://www.youtube.com/watch? v=gx09hGW5sD0

  • Was interessieren die Amerikaner schon Verträge, die ihnen nicht dienlich sind?

    Menschenrecht? Völkerrecht? Einmischung in fremde Staatsangelegenheiten? usw. uws. usw. Die vergangenen Jahre haben nur zu deutlich gezeigt, dass sie solche Rechte ohne mit den Wimpern zu zucken mit ein paar neuen Sprüchen über die "Sicherheit" und die "Friedenserhaltung" einfach über den Haufen werfen und andere Völker, deren Kulturen und Länder dabei erbarmungslos platt machen.
    -
    Und sie genieren sich dann nicht, anderen Politikern im Ausland die Schuld solch verheerender Vorgänge in die Schuhe zu schieben, dies lauthals über die Mainstream-Lügenpresse. Gleichzeitig erstellen sie neue Vertragswerke wie bspw. das TTIP (Freihandelsabkommen zwischen USA und Europa), mit dem sie jederzeit Europa über die Konzerne zu Zwangszahlungen erpressen können. Überhaupt "Erpressung" ist fester Bestandteil der US-Machtstrategien – dies auch in bezug auf die EU-Politiker:
    -
    "Selbstverständlich weiß Putin, dass Merkel von der Welt-Lobby wegen ihrer menschenrechtlichen Verbrechen als Jungfunktionärin des Honecker-Regimes erpresst wird. Darüber hinaus dürfte ihr Doktortitel ein Honecker-Geschenk sein. Und logischerweise besitzen nicht nur die Terror-Macht aus Übersee diese Dokumente, sondern selbstverständlich auch Wladimir Putin. Folgerichtig konnte man in den russischen Medien lesen, dass Merkels Schonzeit seitens Russlands abgelaufen sei.
    -
    Mit wohlgesetzten Worten wird die Kanzlerin als politischer Fußabstreifer bezeichnet, die politisch nicht überleben werde.
    -
    Der Spiegel berichtet darüber wie folgt: "Die deutsche Kanzlerin aber habe sich inzwischen 'unter die Amerikaner' gelegt. … Merkel muss Washington bedingungslos gefällig sein, weil die Amerikaner geheime Dokumente im Panzerschrank haben – über eine Stasi-Verstrickung Merkels zu Zeiten der DDR. Die russische Regierungszeitung sagt sogar das Ende der Merkel-Ära voraus". Und SPIEGEL-Autor Christian Neef befürchtet, "dass Moskau das dur

  • So verkündete der ukrainische PremierJaszenuk in der letzten Kabinettssitzung:

    „Wir müssen die Mittel für den Kauf der neuen Geräte und Waffen aus dem dritten und vierten Quartal in das erste und zweite Quartal befördern. Wir werden mit allen Methoden und Techniken für die Etablierung des Friedens und die Wiedererlangung der Kontrolle über die Regionen Donezk und Lugansk kämpfen.“

    Also ein klarer Bruch von MINSK II

Alle Kommentare lesen